Boris Ackers ist Spieler der Saison
Starker Rückhalt: Indians-Goalie Boris Ackers wurde zum „Spieler der Saison“ gewählt. Foto: deisterpics

Boris Ackers ist Spieler der Saison

Indians blicken auf eine starke Spielzeit zurück / Lehmann und Schütt in die Wedemark?

HANNOVER (mk). Mit der obligatorischen Saisonabschlussfeier am Pferdeturm haben die Indians einen endgültigen Strich unter die abgelaufene Saison gemacht. Mit Trikotversteigerungen, Interviews und den Ehrungen der „Spieler der Saison“ wurde eine höchst erfolgreiche Spielzeit zu den Akten gelegt und der Blick auf den nächsten Schritt in der sportlichen Entwicklung im nächsten Jahr gelegt.
Mit der Weiterverpflichtung von Dennis Arnold (19) und Lukas Valasek konnten schon zwei immens wichtige Personalien mit zukunftsweisenden Signalen abgehakt werden. Beide Youngsters konnten sich in der letzten Saison durch unermüdlichen Einsatz und unbändigen Siegeswillen in die Herzen der „Rothäute“-Fans spielen und haben noch eine ganze Menge Potenzial zur weiteren sportlichen Entwicklung.
„Sie sind auf dem besten Weg, so etwas wie das Gesicht der „neuen“ Indians zu werden“, war Indians-Sprecher Jan Roterberg froh, dass die Tinte unter den Verlängerungen über jeweils zwei Jahre trocken war: „Junge deutsche Spieler mit diesem Potenzial und dieser Einstellung muss man erst einmal finden. Wir sind froh, auch in Zukunft auf dieses Duo setzen zu können.“
Während Arnold sich schnell fest im Kader etablieren konnte, musste Valasek erst einmal eine lange Leidenszeit hinter sich bringen, nachdem er bereits früh in der Saison nach einem Wadenbeinbruch zwei Monate lang zum Zuschauen verurteilt war.
Verlassen werden die Indianer allem Anschein nach der in der Vorsaison mit großem Abstand punktbeste Verteidiger der Liga, Dennis Schütt, und Mannschaftskapitän und Torjäger Sebastian Lehmann.
Gerüchte über einen gemeinsamen Wechsel zu den Scorpions ins benachbarte Wedemark halten sich hartnäckig, sind bislang aber weder von dem Duo, noch von den beteiligten Vereinen offiziell bestätigt worden.
Zum „Spieler der Saison“ wurde am Pferdeturm im übrigen der vor allem in den Play-offs überragende Goalie Boris Ackers, der sich nahezu die Hälfte der abgegebenen Stimmen sichern konnte. Auf Rang zwei landete der erst spät nachverpflichtete Spielmacher Brad McGowan. Auch ihn würden die Verantwortlichen am „Turm“ gerne halten.
„Wir haben ihm ein sehr gutes Angebot gemacht“, so Roterberg: „Es ist aber kein Geheimnis, dass er mit seinen Leistungen auch in anderen Ligen – auch im Ausland – weitere Begehrlichkeiten geweckt hat. Er wird jetzt in aller Ruhe die Alternativen prüfen und dann werden wir weiter sehen.“ Vor seiner Rückkehr in den Kader steht in jedem Fall Branislav Pohanka, der nach überragendem Start nahezu die komplette Spielzeit krankheitsbedingt ausgefallen war, nun aber genesen auf das Eis zurückkehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.