Brodowys Woche
Matthias Brodowy ist Kabarettist und Musiker. Foto: privat

Brodowys Woche

Es zieht!

„Matthias, machen Sie bitte das Fenster zu! Es zieht!“ Niemals werde ich den Sommer 1992 vergessen. Es war ein extrem heißer Sommer. Und ich war Zivildienstleistender in einer hannoverschen Kirchengemeinde. Zu meinen Aufgaben gehörte es unter anderem, Senioren zum Arzt oder zum Einkauf zu fahren. Dafür hatte ich einen Bulli als Dienstfahrzeug. Einen T3, das war der, der noch so ein großes Lenkrad hatte, dafür allerdings keine Klimaanlage. Man kann sich sehr leicht vorstellen, wie sich bei 35 Grad im Schatten so ein klimaanlagenfreies Auto in der prallen Sonne aufheizt. Aber während der Fahrt das Fenster auch nur einen Spalt zu öffnen, war ein absolutes Tabu. Immer donnerstags hatte ich mehrere „Fuhren“ älterer Damen, die zum Seniorennachmittag wollten. Einige von denen hatten trotz des Jahrhundertsommers noch Jacke und Schal um. Und der Bulli war eine fahrende Sauna. Ich habe nie begriffen, wie man solche Angst vor Zugluft, aber keine vor einem Hitzschlag haben kann. Zumal die Damen außer einem Tässchen Kaffee und einem Gläschen Kirschlikörchen meines Erachtens viel zu wenig Flüssigkeit zu sich nahmen. Ich habe jedenfalls auf meinen Leerfahrten zwischendurch die Schiebetür während der Fahrt offengelassen, um mal wieder Luft zu kriegen. Und  fühlte mich in meinem roten T3 wie der King of the road. Da dieser Tage des Bullis 60. Geburtstag gefeiert wird, erinnere ich mich zu gerne an meine Zivi-Zeit und sage meinem persönlichen Lieblingsauto: Happy Birthday, Bulli!
Matthias Brodowy

❱❱ www.brodowy.de

Bildquelle

  • Brodowy: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.