Die ersten Schritte sind getan
Zwei, die einfach immer zusammengehören: Die Clowns der Baccalà compagnia.Foto: Geri Born

Die ersten Schritte sind getan

Feuerwerk der Turnkunst: Die neue Show 2GETHER nimmt Formen an / Ticketrabattaktion für unsere Leser

Hannover. Es sind viele Eigenschaften, mit denen die neue Tournee des „Feuerwerk der Turnkunst“ beschrieben werden kann. Die Komplexität einer Großproduktion, wie Europas erfolgreichster Turnshow, die dem Publikum Turnen, Artistik, Akrobatik und einen sich von Jahr zu Jahr wandelnden Zauber vermittelt, lässt sich jedoch nicht in wenige Worte fassen. Im Fall der 30. Auflage des „Feuerwerks“ reichen Begriffe, wie Gemeinsamkeit, Vertrauen und Harmonie nicht aus. Denn 2GETHER 2017 ist vor allem eins: ein Puzzle. Und dieses Puzzle mit seinen unendlich vielen unterschiedlichen Facetten und Teilbildern gilt es, bis zur Premiere am 28. Dezember zu einem vollständigen Bild zusammenzusetzen.
Die ersten Schritte sind getan. „Die Baccalà compagnia gehören unbedingt zusammen“, sagt Regisseurin Heidi Aguilar und betont, dass diese beiden einzigartigen Clowns die Verantwortlichen des „Feuerwerk der Turnkunst“ gewissermaßen auf die Show-Idee gebracht haben. „Die Baccala Clowns sind der Inbegriff von 2GETHER – ich kann sie während der gesamten Show keine Sekunde getrennt voneinander auftreten lassen“, sagt die Regisseurin nachdrücklich und beschreibt damit eine der vielen Überlegungen, die es im Entstehungsprozess der 2GETHER Tournee 2017 zu berücksichtigen gilt. Denn so, wie die beiden Physical Comedians bilden auch die anderen engagierten Acts die kleinen Bausteine, die jeweils in das Gesamtkonzept eingebunden werden wollen. Ganz gleich, ob sie aus zwei Akrobaten, einem Solo-Artisten, der mit seinem Gerät verschmilzt oder aber aus einer Gruppe mit synchronen Bewegungsabläufen besteht – im Laufe der Vorbereitungen muss jedes Teilbild nach und nach seinen Platz in dem großen 2GETHER-Puzzle finden. Und so, wie oft das Zusammensetzen eines Puzzles begonnen wird – mit dem Rahmen – so gibt auch die Auswahl der Musik zu großen Teilen diesen Rahmen vor. In diesem werden die einzelnen Gruppen in den kommenden Monaten zu einem großen Ganzen zusammengefügt. Doch manchmal gibt es auch erst besonders ausdrucksstarke Einzelbilder, für die die passenden Puzzleteile erst gefunden werden müssen. „Es existiert für die Zusammensetzung einer Show einfach kein Schema F, deshalb ist die Kommunikation mit den Artisten, Akrobaten und Turnern so immens wichtig“, sagt Heidi Aguilar. Ideen zur Verknüpfung der Darbietungen werden oft gemeinsam entwickelt. Häufig ist genau das aber auch die Herausforderung, schließlich sind die international renommierten Künstler in der ganzen Welt unterwegs. Russen, Japaner, Kanadier oder auch Äthiopier – sie alle sind außerhalb des „Feuerwerks“ natürlich in andere Produktionen eingebunden und nicht rund um die Uhr für einen Ideenaustausch via E-Mail, Telefon oder gar Skype greifbar.
Um eine Großproduktion, wie eine Feuerwerk der Turnkunst-Tournee, die in 32 Shows an 20 Veranstaltungsorten rund 220.000 Menschen begeistert, gelingen zu lassen, ist eine enge Zusammenarbeit auch mit den Technikteams, den Lichtdesignern und den Organisationsteams in allen kooperierenden Landesturnverbänden an den jeweiligen Veranstaltungsorten notwendig. „Es sind einfach sehr viele Elemente, die am Ende ein gelungenes Gesamtkonzept ergeben und die Show zum Star werden lassen“, betont Produktionsleiter Wolfram Wehr-Reinhold. Seien es die inhaltlichen Übergänge von einer Darbietung zur nächsten, die Musik, die zum Teil speziell für eine Nummer geschrieben wird, oder auch die verbindenden Show-Elemente, die das Puzzle zu einem vollständigen Bild zusammenfügen.
„Wir müssen alle an einem Strang ziehen, und das Titelbild von 2GETHER bringt diesen Aspekt in diesem Jahr bildlich zum Ausdruck“, sagen Regisseurin und Produktionsleiter unisono. Und nicht nur weil zu Beginn einer neuen Tournee oftmals schon eine Vorstellung von einem Schlussbild in den Köpfen der Verantwortlichen rumort, kann bereits viele Monate vor der Premiere gesagt werden: „2GETHER we are one!“ hw
Die Termine in Hannover:
31. Dezember, 17 Uhr, TUI Arena; 21. Januar 2017, 14 und 19 Uhr, TUI Arena
Tickets:
20 Prozent Ermäßigung für hallo Wochenende-Leser vom 25. April bis zum 8. Mai bei Bestellung im Internet unter www.haz-ticketshop.de und Nennung des Promotion-Codes „HW17“ (Bitte auf die genaue Schreibweise achten).
Weitere Infos unter:
❱❱ www.feuerwerkderturnkunst.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.