Ein soziales und respektvolles Miteinander erleben
Haben viel Spaß: Die Teilnehmer beim „Fußballtreff Welfenplatz“. Foto: Jugendtreff

Ein soziales und respektvolles Miteinander erleben

Der Jugendtreff Downtown der Hannoverschen Sportjugend hat eine Menge zu bieten

Seit 2010 befindet sich der Jugendtreff Downtown der Hannoverschen Sportjugend im Stadtteil List nahe der Grenze zur Stadtmitte an der Hamburger Allee 40. Die offene Jugendarbeit des Jugendtreffs hat viele Facetten, meist mit Sport- und Bewegungshintergrund, und richtet sich an alle jungen Menschen zwischen zwölf und 21 Jahren. Der Mitarbeiter des Jugendtreffs, Diplom-Sozialarbeiter Carsten Gösch, könnte angesichts der Arbeit, die es im Bereich der Jugendarbeit vor Ort gibt, auch gut und gerne weitere zwei volle Mitarbeiterstellen einsetzen. „Aber das gibt das Budget der Stadt nun mal nicht her“, konstatiert er.
Neben einer offenen Tür, in der Angebote in den Räumlichkeiten des Jugendtreffs zur Verfügung stehen, orientiert sich die Arbeit vielfach auf Jugendprojekte im öffentlichen Raum mit Sport- und Bewegungsbezug. Dies ist nicht nur der Trägerschaft der Hannoverschen Sportjugend geschuldet, sondern der Tatsache, dass Sport- und Bewegungsangebote ein sinnvolles Medium der Jugendarbeit darstellen, wie Gösch betont, und viele Jugendliche von den klassischen Sportangeboten der Sportvereine heutzutage nicht mehr erreicht werden. Sportliche Aktivität, die meist Disziplin und Ausdauer verlangt, steht häufig in einer direkten Konkurrenz zum anforderungsarmen Medienkonsum.
So werden bei der Arbeit des Jugendtreffs vielerlei Veranstaltungen für und vor allem mit Jugendlichen durchgeführt, in denen Jugendliche ohne einen Sportvereinsbezug ein soziales und respektvolles Miteinander erleben und erlernen können. Wichtig dabei ist immer der Aufforderungscharakter für Jugendliche, den ein solches Angebot braucht. Es muss an den jugendkulturellen Bedürfnissen der Jugendlichen anknüpfen. Die Liste der Veranstaltungen reicht vom Skaten auf der nahegelegenen Anlage am Welfenplatz über Paddeltouren auf der Leine, Abenteuerwochen mit der IGS List, Sportprojekten unter anderem im Ganztag mit Schulen, Trendsportangeboten bei der FerienCard, Mitternachtssport am Welfenplatz, Fußball-Hallenturnieren, Veranstaltungen mit dem Seilgarten Hannover bis zu diversen Festen und Tagesveranstaltungen im Verbund der kooperierenden Jugendeinrichtungen im Stadtbezirk Vahrenwald-List sowie Mitte.
Ein aktuelles Angebot liegt Gösch besonders am Herzen. Immer freitags von 17 bis 20 Uhr kommt der „Fußballtreff Welfenplatz“ auf der Außensportanlage der Realschule Werner-von-Siemens, Am Welfenplatz 20, zusammen. Dabei finden verschiedene Turniere je nach Altersstufe statt. Alle Interessierten können jederzeit daran teilnehmen, auch Geflüchtete sind willkommen. „Auch hier gilt es, den Fußball als ein Medium der sozialpädagogischen Arbeit zu nutzen und Völkerverständigung, gegenseitigen Respekt und faires Handeln zu erlernen“, sagt Gösch. Für einige kostenlose Paddeltouren auf den Flüssen Leine und Lachte am 3. und 17. Juni sind für Interessierte ab zwölf Jahren noch freie Plätze vorhanden.
Auch schon mal vormerken: Am Sonnabend, 10. Juni, findet im Rahmen des Mitternachtssports auf der Skateanlage Welfenplatz mit jugendlichen Skatern die Veranstaltung „More Space” in der Zeit von 18  bis 22 Uhr statt. Neben Musik vom Band gibt es kostenlose Getränke und Bratwürste.
Weitere Infos gibt es bei Carsten Gösch unter Telefon (0511) 3748251 oder per E-Mail an jt@hannoversche-sportjugend.de. bo/ck
 www.hannoversche-
sportjugend.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.