„Frans schaut in deine Seele“
Der Clown Frans und das Kleine Fest gehören zusammen. Und das seit 25 Jahren. Längst ist Frans zu dem Gesicht des Kleinkunstfestivals geworden. Wir haben mit Frans Custers gesprochen, dem Mann hinter der Maske.

„Frans schaut in deine Seele“

Frans Custers feiert Jubiläum. Sein kleiner Clown ist zum 25. Mal beim Kleinen Fest im Großen Garten dabei. Im Interview mit hallo Wochenende erklärt er, was den kleinen Clown Frans ausmacht, warum er die Banane gegen eine Gurke ausgetauscht hat und wie sich die Besucher beim kleinen Fest im Laufe der Jahre verändert haben.

Du oder Sie – wie soll ich Frans ansprechen?
Sag „du“. Das ist mir ganz wichtig. Alle Menschen sind gleich. Wir leben alle auf dieser einen Welt.

Sprechen die Gäste Frans auf dem Kleinen Fest an?
Klar. Und das in den verschiedensten Sprachen. Deutsch, Türkisch, Französisch – sie probieren einfach alles aus.

Und antwortet Frans?
Nein, nie. Das ist ein Teil der Figur. Frans ist still. Er sagt nie etwas. Der kleine Clown spricht mit seinen Augen. Schaut den Leuten in die Seele und sie schauen in seine.

Frans ohne Schminke, Hut und Koffer: Frans Custers tritt seit 25 Jahren als der kleine Clown Frans beim Kleinen Fest im Großen Garten auf. Foto: Oberdorfer

Frans ohne Schminke, Hut und Koffer: Frans Custers tritt seit 25 Jahren als der kleine Clown Frans beim Kleinen Fest im Großen Garten auf. Foto: Oberdorfer

Frans hat in 25 Jahren kein einziges Wort gesagt?
Keines. Da können 20 Mikrofone auf den kleinen Kerl gerichtet sein. Frans sagt nichts. Keine Silbe. Das versucht Festivalchef Harald Böhl­mann auch immer wieder Fernsehteams klar zu machen, wenn sie ein Interview mit dem Clown drehen möchten. Frans spricht nicht.

Frans streift seit 25 Jahren durch den Herrenhäuser Garten. Hat die Figur sich in der Zeit verändert?
Ja. Das Spiel ist anders geworden. Mimik, Gesten haben sich geändert. Äußerlich hat sich wenig getan. Das Gesicht ist etwas anders geschminkt. Die größte Änderung ist sicherlich, dass Frans seit ein paar Jahren die Besucher mit einer Gurke statt einer Banane in der Hand begrüßt.

Wieso gerade diese Änderung?
Das hat ganz pragmatische Gründe. Weißt du, wie es sich anfühlt, wenn man eine Banane eine Stunde lang in der Hand hält? Glaub mir, eine Gurke ist da schon besser.

Und die Besucher. Haben die sich in den 25 Jahren geändert?
Ja. Vor 25 Jahren konnte sich Frans mit seinem Koffer auf ein Rasenstück setzen. Die Besucher sind dann um ihn herumgegangen, haben geschaut, aber niemand ist zu ihm hin gegangen. Sie sind auf den Wegen geblieben. Keiner hat den Rasen betreten. Ordnung musste halt sein. Heute ist das anders. Die Menschen sind viel lockerer geworden, verlassen die Wege und gehen auf den Rasen. Der Kontakt zu den Besuchern ist viel enger, intensiver geworden.

Der Koffer ist dein Markenzeichen. Ist das noch dein erster Koffer?
Nein. Frans hat über die Jahre schon viele gehabt. Manche sind hier auf dem Kleinen Fest kaputt gegangen. Es kommt immer wieder vor, dass der kleine Clown Besucher einlädt, sich auf seinen Koffer zu setzen. Und manch einer ist dann halt zu schwer. Mittlerweile habe ich die Koffer verstärkt und habe immer Ersatz dabei. Der liegt in der Garderobe.

Und was ist drin im Koffer?
Sag ich nicht. Das bleibt ein Geheimnis.

Fast jeder in Hannover kennt Frans, aber kaum einer Frans Custers. Wirst du als der Mann hinter der Maske des kleinen Clowns erkannt, wenn du in der Stadt unterwegs bist?
Ja, das kommt vor. Oder sogar anders herum. Im vergangenen Jahr hab ich morgens beim Joggen eine Frau getroffen. Wir haben uns nur kurz angesehen. Am Abend stand sie dann plötzlich vor Frans und fragte: „Hey, habe ich dich nicht heute Morgen beim Joggen gesehen?“

Frans_ClownUnd hat Frans geantwortet?
Mit den Augen. Gesagt hat er nichts.

Du spielst seit 25 Jahren Frans auf dem Kleinen Fest. Wird es in 25 Jahren den Frans hier noch geben?
Von mir aus gerne. Wenn die Hannoveraner Frans weiterhin sehen wollen, dann komme ich.

Du hast auch noch andere Figuren in deinem Programm. Möchtest du diese nicht einmal hier zeigen?
Das könnte ich machen. Aber ich glaube zum Kleinen Fest gehört einfach der kleine Clown Frans dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.