Für Jung und Alt attraktiv
Die Mitglieder des TSV Bemerode sind stolz auf ihre Anlage im Grünen und leben ein gutes Miteinander. Foto: Bode

Für Jung und Alt attraktiv

Tennis beim TSV Bemerode auf einer erstklassigen Anlage

Die Begeisterung für Tennis steigt und fällt oft mit Erfolgen deutscher Stars auf der internationalen Bühne. Gibt es in einer Generation keine Idole, wollen weniger Menschen plötzlich dem Filzball hinterherlaufen. Um von dieser Entwicklung unabhängiger zu werden und den Mitgliedern sowie neuen Sportinteressierten Anreize zu schaffen, will sich die Tennisabteilung des TSV Bemerode attraktiver gestalten. „Wir sind auf Breitensport ausgerichtet, aber wir nehmen mit zwölf Mannschaften auch am Punktspielbetrieb teil“, sagt Sportwart Jürgen Richert. Er ist schon stolz auf die eigene Abteilung, die aus rund 400 Mitgliedern besteht, darunter 130 Kinder und Jugendliche. „Wir haben eine schöne Anlage. Das ist ein Pfund, mit dem wir wuchern können“, sagt er.
Acht gepflegte und im Grünen gelegene Plätze stehen beim TSV unter freiem Himmel zur Verfügung, zwei weitere in der angrenzenden Tennishalle. „Die Gesellschaft befindet sich im Wandel. Wir möchten gute Angebote schaffen“, sagt Richert. Dies soll aber nicht vom Spartenvorstand den restlichen Mitgliedern einfach aufgedrückt werden. „Wir möchten gerne im Dialog mit den Tennisspielern stehen und erfahren, welche Wünsche sie haben“, so der Sportwart. Deshalb gibt es beispielsweise nun einen sogenannten „Wunsch-Kasten“ am Bürozugang. Dort kann konstruktive Kritik geübt werden, es dürfen aber auch neue Ideen formlos eingebracht werden. „Wir möchten gerne für Jung und Alt attraktiv sein. Wir sehen Tennis als Familiensport an“, so Richert.
Dazu passt, dass seit einigen Jahren der „Generations Cup“ ausgespielt wird. Ein Elternteil spielt dabei im Doppel mit dem Kind. 30 Teilnehmer gab es in diesem Jahr im Mai. Neben der Bewegung darf das gute Miteinander dabei auch nie zu kurz kommen. „Das ist uns allen sehr wichtig, ein nettes Beisammensein gehört dazu“, sagt Richert.
Neben dem Punktspielbetrieb gibt es eine interne Vereinsmeisterschaft, sowie ein Jugend-Mixed-Turnier, bei dem immer auf schwächere Spieler Rücksicht genommen wird. In den Ferien fanden zwei jeweils einwöchige Feriencamps statt, bei denen die Teilnehmer neben dem Unterricht auch verpflegt wurden. Im September findet zudem ein Leistungsklassen-Turnier auf der Anlage statt. „Da wird klasse Tennis auf gutem Niveau zu erleben sein“, verspricht Richert. Ruheständler- und Hausfrauenrunden gibt es ebenfalls.
Zu einem guten Miteinander und zum Austausch gehört für den Abteilungsvorstand auch der neu eingeführte Arbeitseinsatz, um beispielsweise Plätze zu wässern oder Hecken zu schneiden. Zudem werden Jugendliche des Vereins bei Interesse zu Nachwuchstrainern ausgebildet, die den hauptamtlichen Coach Thorsten Lampe unterstützen sollen und somit eine noch größere Identifikation mit dem Verein erzielen. Es hat sich schon einiges getan im Verein. Dabei sieht Richert die Entwicklung der Abteilung gerade einmal am Anfang. „Es wird noch ein paar Jahre dauern, bis wir uns der neuen Situation angepasst haben.“
Nähere Informationen rund um die Tennissparte und zu kostenlosen Probetrainings gibt es vor Ort im Büro an der Wilhelm-Göhrs-Straße 2 zu den Öffnungszeiten montags und donnerstags von 16.30 bis 18.30 Uhr, unter Telefon (0511) 9525814 oder per E-Mail an Tennis-TSVBemerode@gmx.de. bo

www.tsvbemerode.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.