Heitlinger Schützen ehren Kaiserin – Silvia Sommer entscheidet den Wettbewerb für sich
Schützenausmarsch in Heitlingen mit den Gastvereinen.

Heitlinger Schützen ehren Kaiserin – Silvia Sommer entscheidet den Wettbewerb für sich

Heitlingen.Zwei Tage feierten die Schützen von SV Germania Heitlingen ihr Fest. Höhepunkt war die Bekanntgabe der Kaiserwürde mit der Proklamation von Silvia Sommer und der Festumzug durch den Ort am Sonnabend. Bürgermeister Christian Grahl und Ortsbürgermeister Jürgen Haase marschierten im Zug ganz vorn mit. Und da Heitlingen als kleinster Ort von Garbsen immer etwas besonderes zu bieten hat, waren auch Reiterinnen mit ihren Pferden im Umzug vertreten. Volker Tegtmeyer, Chef der Fahrgemeinschaft Eichenhof  hatte das organisiert.

Kaiserin Silvia Sommer  darf den Titel  für die nächsten zwei Jahre tragen. Die Schützenscheibe, die im Zug mitgeführt wurde und auf der die Göttin Germania abgebildet ist, wurde jedoch am Schützenhaus angebracht. Das Reglement des inzwischen 126 Jahre alten Vereins sieht vor, dass diese Scheibe den Ort nicht verlasen darf. Sommer war vor ein paar Jahren nach Neustadt verzogen, ist aber noch aktiv im Verein unterwegs.

Die Tradition will es so, dass zum einen vorher nichts verraten wird und so die Übergabe zu einer eine völligen Überraschung wird. Der Umzug stoppte am Sonnabend dann wieder am Startpunkt am Schützenhaus und Sommer wurde als Siegerin ausgerufen. Vereinsvorsitzender Klaus Mesenbrink überreichten den Orden. Die Kaiserin hat mit 233 Teilern gewonnen, Frank Ost wurde mit 428 Teilern zweiter. Platz drei belegte der amtierende König 2018, Hans-Henning Finke mit 435,6 Teilern. R/HB

Bürgermeister Grahl und Ortsbürgermeister Haase beim Empfang der Vereine in Heitlingen.

Auch eine Abordnung der Fahrgemeinschaft Eichenhof war beim Umzug dabei. Fotos(3):Bahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.