Ich habe einen Traum vom Blues

Ich habe einen Traum vom Blues

Mike H. Ideker – besser bekannt als Lonesome Nighthawk – ist einer der Initiatoren des Blues Club Hannover

Von Mitte der 70er bis Mitte der 80er Jahre war Hannover eine der Hauptstandorte für Blues-Musik in Deutschland. Aus einer Vielzahl von Clubs, die Blues-Konzerte veranstalteten, ist besonders die Bluesmeile an der Drostestraße hervorzuheben, die leider nur zwei Jahre von 1976 bis 1978 existierte, aber in dieser Zeit alle noch lebenden afro-amerikanischen Blues-Legenden präsentierte. Nachdem die Bluesmeile ihre Türen geschlossen hatte, fehlte ein richtiger Bluesclub in Hannover. Damals reifte mein Traum von einem Club, in dem der Blues eine zentrale Rolle spielt. Ich träumte davon, Hannover wieder zu einem Top-Standort für Blues-Musik zu machen. Zusammen mit einigen Mitstreitern setzte ich meinen Traum in die Tat um. Wir gründetet den Blues Club Hannover.
Dabei bietet Blues-Musik wenig Raum zum Träumen, da sie immer eine realistische Darstellung der Lebenswelt der Schwarzen in den USA – mit all ihren Problemen von schlechten Arbeitsbedingungen, miserabler Entlohnung bis hin zu Sex, Alkoholmissbrauch und Gewalt widerspiegelt. Gerade deshalb ist mir aber persönlich der Blues als Teil der afro-amerikanischen Geschichte ans Herz gewachsen. Und ich fühle mich verpflichtet, meinen Teil dazu beizutragen, dass seine Geschichte weiter erzählt wird.
Der Blues Club Hannover bietet seit 2009 die Veranstaltung „Mississippi liegt mitten in Linden“ an. Aufgrund ihrer Einzigartigkeit, einen musikhistorischen Vortrag und ein Konzert zu vereinen, ist sie längst zu einem Stück Kult in Linden geworden. Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, wieder Interesse für originäre afro-amerikanische Musik und deren Sozialgeschichte zu wecken. Blues ist eine der wenigen Musikformen, die untrennbar mit der Geschichte des afro-amerikanischen Proletariats und Subproletariats verbunden ist. Und gerade in Linden, einem Viertel mit großer Tradition in der Arbeiterbewegung, stoßen solche Ansätze natürlich auf großes Interesse. In einer Zeit, in der mit dem Begriff Blues sehr viel Etikettenschwindel betrieben wird, wissen wir um die Schwierigkeit dieser Mission. Keine andere Musik ruft nämlich derart viele Münchhausen-Stellvertreter auf den Plan, die vorgeben, dem kranken Patienten Blues etwas Gutes tun zu wollen, aber in Wirklichkeit nur ihre eigenen Fantasien von Rockmusik unter dem Deckmäntelchen Blues ausleben wollen.
Für unsere Veranstaltung am Freitag, 27. Mai, ist uns ein ganz großer Wurf gelungen: Larry Garner – eine der absoluten Louisiana Swamp Blues-Legenden – kommt zu uns auf die Bühne im Stern. Mit diesem Konzert des authentischen Blues bewegen wir uns in der absoluten Champions League dieser Musik.

Mike H. Ideker – alias Lonesome Nighthawk – ist einer der weltweit führenden Blues-Forscher. Seine Sammlung von etwa 28.000 Tonträgern gilt als eine der besten und umfangreichsten auf dem Gebiet des Blues. Foto: cle

Mike H. Ideker – alias Lonesome Nighthawk – ist einer der weltweit führenden Blues-Forscher. Seine Sammlung von etwa 28.000 Tonträgern gilt als eine der besten und umfangreichsten auf dem Gebiet des Blues. Foto: cle

Der Blues Club Hannover präsentiert
„Mississippi liegt mitten in Linden“

Mit ihrem Programm „Front Porch Stories“ und der neuen, gleichnamigen CD machen „The Deltaboys“ die Bühne zur Südstaaten-Veranda (Front Porch) und ein Konzert wird zu einem besonderen, fast privaten Erlebnis. Sie  steigen am Freitag, 27. Mai, ab 20 Uhr in der Gaststätte Zum Stern, Weberstraße 28, auf die Bühne. Der Eintritt kostet 9 Euro. Stargast an diesem Abend ist der legendäre schwarze Louisiana Bluesmusiker Larry Garner (großes Foto). Der Vortrag von „Lonesome Nighthawk“ behandelt an diesem Abend die Geschichte des Louisiana Blues und wird mit Original-Schellackplatten thematisiert. Auf vielfachen Wunsch bietet der Blues Club Hannover an diesem Abend wieder ein Spezialitätenessen mit originalen Louisiana Gumbo File an. Daher ist eine Voranmeldung für diese Veranstaltung notwendig. Wer am Essen teilnehmen will, muss vorher entweder telefonisch bei der Gaststätte „Zum Stern“ (unter 0511) 2 15 82 08 oder per E-Mail unter bluesclub.hannover@googlemail.com reservieren.
Die Teilnahmegebühr mit Essen beträgt 19 Euro, ohne Essen 9 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.