Ich habe einen Traum vom Eishockey

Ich habe einen Traum vom Eishockey

David Sulkovsky ist Geschäftsführer der EC Hannover Indians: Mit Leidenschaft, Liebe und viel Verantwortung

Der Pferdeturm ist das Eisstadion, im Stadtteil Kleefeld von Hannover. Heimat der Hannover Indians.
Die Geschichte und der Ursprung des hannöverischen Eishockeys geht bis in die 50er Jahre zurück. Damals noch ohne Hallendach. Schneeballschlachten unter Zuschauern waren auch keine Seltenheit. Erst 1978 wurde die Eisfläche überdacht.
Eishockey, das ist eine Sportart, bei der man zwangsweise mitfiebern muss. Das Auflaufen bei den Indians ist eine Zeremonie, die Spielern und Fans gleichsam Gänsehaut bereitet. Gleich kommt der Moment, für den du als Spieler geschuftet und geschwitzt hast. Du musst in jeder Sekunde deine volle Leistung abrufen. Der Puck wird eingeworfen und die die schnellste Action in der Welt des Mannschaftssports beginnt.
Das Spiel geht rauf und runter, die Spieler springen im fliegenden Wechsel von der Spielerbank auf das Eis. Der Jubel der Zuschauer ist reines Adrenalin. Leidenschaft und Liebe zu dieser Herausforderung musst du schon haben – dieser harte Sport fordert alles von dir und deiner Reihe.
In keiner Sportart ist der Kontakt von Spielern und Fans näher. Als Spieler lebst du deinen Traum mit deinen Fans.
Die Fans sind sehr familiär und freundlich untereinander. Mit der Wunderkerze in der Hand wirst du automatisch ein Teil des Indianerstammes. Spätestens beim ersten Heimtor klatscht der Nachbar mit dir ab und deine Feuertaufe ist bestanden. Wildfremde Menschen fallen sich in die Arme. Nach dem Spiel trösten die Siegerfans die Verlierer…wir sind alle Eishockeyfans. Diese Liebe verbindet. Hooligans und Intoleranz, Gewalt und Straftaten duldet die Eishockeywelt nicht.
Zu jedem Spiel kreieren die Fans faszinierende Choreografien. Zuletzt wurde ein überdimensionales Trikot gebaut. So versteht jeder echte Hannoveraner: „Hannover ist Indianerland.“
Mein Traum ist, immer mehr Zuschauern zu unseren niedrig fairen Eintrittspreisen diese Spannung in einmaliger Atmosphäre und mit kämpfenden Indians auf dem Eis zu liefern.
Ich träume davon, jeden als Teil unseres Stammes und als Zuschauer persönlich zu begrüßen. Sei ein willkommener Teil von uns – so wie wir ein lebendiger Teil unserer Stadt Hannover sind.
Der größte Traum und Wunsch ist es, gemeinsam mit Sponsoren und Fans, den vielen sportlichen, sozialen und wirtschaftlichen Aufgaben gerecht zu werden, die die Bürger von Hannover von den Hannover Indians erwarten können. Sportlicher Aufstieg, gute Jugendarbeit und soziales Engagement gelingen mit der Unterstützung unserer großartigen Fans und Sponsoren. Wir, der Vorstand der Hannover Indians und seine Spieler, bedanken uns bei allen, die uns schon unterstützen und auch bei allen, die uns künftig unterstützen werden. Kommt zu uns.
Der Sport, unsere Jugend und die Menschen unserer Stadt haben einen starken zweiten Großverein neben Hannover 96 mit allen seinen Nutzen verdient. Eishockey ist mehr als nur Sport. Eishockey verbindet. Eishockey macht gemeinsam stark und bleibt immer ein Traum.

Er lebt für den Eishockeysport mit großer Leidenschaft und viel Verantwortung: David Sulkovsky, Geschäftsführer der Hannover Indians. Fotos: Oheim

Er lebt für den Eishockeysport mit großer Leidenschaft und viel Verantwortung: David Sulkovsky, Geschäftsführer der Hannover Indians. Fotos: Oheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.