Ich habe einen Traum von einer Welt

Ich habe einen Traum von einer Welt

Musiker Kuersche versucht, mit Musik und Unterhaltung etwas zu bewegen

Phantasievoll geträumt habe ich schon von allem Möglichen. Mit vier Jahren saß ich auf dem Bordstein der Straße, in der ich aufgewachsen bin, und träumte mit dem Blick über die Dächer in den blauen Himmel. Ich weiß noch, wie schön das war.
Mit acht Jahren entwickelt sich mein Traum, ein Komponist zu sein, bei meinem täglichen Musikhören unter dem Kopfhörer meines großen Bruders. Die Beatles hörte ich rauf und runter. Als ich dann in der Schule meine ersten Referate halten durfte, begeisterte mich die Möglichkeit, vor der ganze Klasse zu sprechen. Die Themen waren nur Mittel zum Zweck, um für Unterhaltung zu sorgen und Aufsehen zu erregen, um meine Mitschüler zum Lachen zu bringen und gemeinsam Spaß zu haben. Daraus folgte dann mein Traum, gute Musik und Unterhaltung zu entwickeln.
Bis heute arbeite ich an diesem Thema, und Träume sind mein Lebenselixier. Träume halten mich zusammen, sie begeistern mich, reißen mich mit, und das Schöne daran ist, dass ich diese Träume teilen kann.

Kuersche, ehemals Gitarrist bei der hannoverschen Band Storemage, ist Hannovers One-man-Band. Aktuell ist er mit einigen Mitgliedern von Fury In The Slaughterhouse unterwegs. Foto: r

Kuersche, ehemals Gitarrist bei der hannoverschen Band Storemage, ist Hannovers One-man-Band. Aktuell ist er mit einigen Mitgliedern von Fury In The Slaughterhouse unterwegs. Foto: r

Diese Traumwelt kann einen wahren Kern haben, sie kann auch komplette Fantasie sein; eben alles, was Träume so sind, und sie können auch traurig, lustig, verschroben, außergewöhnlich und noch mehr sein.
So beschäftige ich mich also jeden Tag mit Träumen und versuche, sie festzuhalten, wenn man so will. Träume transportiert über Musik, Show, Erzählungen, Bewegung, Aufnahmen… Beim Komponieren versuche ich mich immer wieder in diesen Traum-Trancezustand zu versetzten, ohne Drogen.
Und vielleicht auch, um Träume, Gefühle und Dinge aus meinem Unterbewusstsein hervorzulocken, die mich wirklich berühren und beschäftigen, und dadurch ehrlicher und für mich langlebiger sind.
… und wenn ich öfter mal träume, dass die Welt endlich friedlich wird und keiner mehr verhungert oder ertrinkt, dann versuch ich das mit all meiner Kraft auszudrücken und mitzuteilen, um Menschen zu erreichen, und wir können dann gemeinsam dafür sorgen, dass manche Träume auch mal wahr werden.
Bei mir spiegelt sich das aber oft nicht in direkten Aussagen wider, sondern einfach in einer positiven, lebensbejahenden Haltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.