Angst vor Brexit: Mehr Briten lassen sich einbürgern
Strafaktion für Großbritannien: Wenn der Brexit kommt, will Ronald Clark auch den deutschen Pass. Schon 2016 haben sich in Hannover 21 Briten zu diesem Schritt entschieden. Foto: Niehaus

Angst vor Brexit: Mehr Briten lassen sich einbürgern

In Hannover wollen immer mehr Engländer Deutsche werden. 2016 wurden mit 21 Personen mehr als vier Mal so viele Briten wie in 2015 eingebürgert – da waren es nur fünf. Damit gehören diese mit einer Steigerung von 320 Prozent zu der Bevölkerungsgruppe mit dem höchsten Zuwachs an Einbürgerungen. Insgesamt wollten in Hannover im vergangenen Jahr 1295 Personen den deutschen Pass. Das sind 98 mehr als in 2015 wo insgesamt 1197 Personen eingebürgert wurden.

Ein Hannoveraner der sich überlegt, neben der britischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen, ist Ronald Clark. Der Chef der Herrenhäuser Gärten ist durch seinen Vater Brite. „Wenn die Briten den ‚Brexit‘ durchziehen, werde ich die doppelte Staatsbürgerschaft beantragen“, sagt er. Bislang jedoch habe er noch keinen Grund dafür gesehen, neben dem britischen auch den deutschen Pass haben zu wollen. „Ich hatte dadurch ja keine Nachteile“, sagt Clark. Er sieht eher Vorteile für sich: „So musste ich beispielsweise nicht zum Bund.“ Zwar dürfe er an der Bundestagswahl nicht teilnehmen, das wiege aber ein ganz besonderer Vorteil wieder auf. Denn: „Ich habe seit meiner Geburt nur ein Staatsoberhaupt“, sagt Clark schmunzelnd.

255 Euro für die deutsche Staatsbürgerschaft

Und das sind die Voraussetzungen für den Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft: Wer die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten möchte, muss mindestens acht Jahre rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland nachweisen. Eine Verkürzung ist bei Ehegatten und für anerkannte Flüchtlinge sowie minderjährige Kinder möglich. Außerdem muss er sich zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes bekennen. Der Lebensunterhalt muss ohne Inanspruchnahme von Leistungen nach dem Zweiten oder Zwölften Buch Sozialgesetzbuch bestritten werden. Eine Ausnahme besteht nur, wenn die öffentlichen Leistungen ohne eigenes Verschulden bezogen werden.

Für die Einbürgerung muss man außerdem ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache vorweisen. Das ist über Schulzeugnisse oder eine Bescheinigungen an der erfolgreichen Teilnahme von Sprachkursen möglich. Wer Deutscher werden will, muss außerdem sein Wissen über die Rechts- und Gesellschaftsordnung und die Lebensverhältnisse in der Bundesrepublik Deutschland unter Beweisstellen. Dafür gibt es einen Einbürgerungstestmit 33 Fragen (siehe auch Extrakasten). Durch eine Anfragen an Verfassungsschutz, Polizei und Landeskriminalamt wird zusätzlich die Straffreiheit des Antragstellers überprüft.

Die Gebühr für die Einbürgerung beträgt 255 Euro pro Person. Für minderjährige Kinder, die zusammen mit ihren Eltern eingebürgert werden, beträgt die Gebühr 51 Euro. EU-Bürger können neben der deutschen auch ihre ursprüngliche Staatsbürgerschaft behalten.

„Meine Strafaktion für Großbritannien“

Von der Möglichkeit, Deutscher zu werden, machten in den vergangenen Jahren überwiegend Menschen aus der Türkei, der Ukraine und Iran Gebrauch. So wurden 2016 unter anderem 184 Türken, 165 Ukrainer und 96 Iraner in Hannover eingebürgert. Während die Zahl der eingebürgerten Türken jedoch seit 2012 (387) konstant abnimmt,  lässt sich bei der Einbürgerung von Ukrainern und Iranern kein eindeutiger Trend erkennen. Für die Briten ist der Brexit der Hauptgründe für die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft.

„Wenn der Austritt Englands aus der EU wirklich stattfindet, hätte ich nach 60 Jahren britischen Pass dann auch den deutschen“, sagt Clark, das wäre „meine Strafaktion für Großbritannien“.  Die Einbürgerungsbehörde der Stadt Hannover bietet jedem Einbürgerungsbewerber ein kostenloses Erstberatungsgespräch, in dem konkret erläutert wird, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und welche Unterlagen mit Antragstellung eingereicht werden müssen.

 

Hätten Sie´s gewusst?

  1. Unter anderem die folgenden Fragen sind beim Einbürgerungstest per multiple Choise zu beantworten.
  2. Zu welchem Fest tragen die Menschen in Deutschland bunte Kostüme und Masken?
  3. Ab welchem Alter darf man in der Bundesrepublik an der Wahl zum Deutschen Bundestag teilnehmen?
  4. Mit welchen Worten beginnt die deutsche Nationalhymne?
  5. Wann kann in Deutschland eine Partei verboten werden?

 

Antworten:

  1. An Rosenmontag
  2. 18
  3. Einigkeit und Recht und Freiheit
  4. Wenn sie gegen die Verfassung kämpft

 

Einen Musterbogen mit weiteren Fragen gibt es auf der Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.