Offensivkräfte im Doppelpack
Einen Schritt schneller: Neu-96er Martin Harnik (rechts) gewinnt hier ein Laufduell aus der letzten Saison gegen seinen neuen Teamkollegen Oliver Sorg. Foto: deisterpics

Offensivkräfte im Doppelpack

Bewegung auf dem Transfermarkt bei Hannover 96: Füllkrug und Harnik verstärken den Zweitligisten

Von Christian Kaufer

HANNOVER. Es kommt Bewegung auf den Transfermarkt bei Hannover 96: Die Roten haben nach zähen Verhandlungen Wunschstürmer Niclas Füllkrug (23) aus Nürnberg losgeeist. Ebenfalls zur Verstärkung der Abteilung „Attacke“ wurde Martin Harnik (29) ablösefrei vom VfB Stuttgart verpflichtet.
Mit Füllkrug bekommt 96-Coach Daniel Stendel seinen Wunschstürmer, für den es eine „Herzensentscheidung“ war, in seine Geburtsstadt zurückzukehren. „Als das Angebot aus Hannover kam, gab es für mich keine langen Überlegungen. Ich wollte unbedingt zu 96 und habe mich auch bewusst gegen Anfragen aus der 1. Liga entschieden. Es war ein schneller und emotionaler Entschluss“, zeigt sich Füllkrug überzeugt von seiner Entscheidung für Hannover 96. Der Youngster kommt mit der Empfehlung von 75 Zweitligaspielen, 23 Treffern und 14 Torvorlagen an die Leine und wird in Zukunft mit der Rückennummer 24 auflaufen.
Erleichterung auch bei 96-Geschäftsführer Martin Bader: „Daniel Stendel war mit Niclas im ständigen Austausch. Wichtig war für uns, eine Lösung mit ausreichend Vorlauf bis zum Saisonstart zu realisieren. Wir freuen uns, dass wir eine Einigung mit dem 1. FC Nürnberg gefunden haben, mit der beide Seiten gut leben können.“
Dass Füllkrug eine echte Option für die Offensive bei 96 ist, weiß auch der sportliche Leiter Christian Möckel zu schätzen: „Er ist in der Offensive variabel einsetzbar, kann sowohl auf der linken Außenbahn als auch im Sturmzentrum agieren. Außerdem passt er als gebürtiger Ricklinger perfekt in unser Anforderungsprofil.“
„Was lange währt, wird endlich gut“ – schon länger kursierte der Name des österreichischen Nationalspielers Martin Harnik in Kreisen von Hannover 96. Jetzt haben es die Verantwortlichen geschafft, den 29-Jährigen an die Leine zu lotsen. „Wir beobachten den Markt dauerhaft sehr intensiv. Als sich uns erschlossen hat, dass Martin Harnik Interesse an Hannover 96 hat, haben wir ihm eine Perspektive aufgezeigt. Wir haben schnell gemerkt, dass er begeistert von unseren Ideen ist“, freut sich Bader über den Vertragsabschluss. Dabei sah es bei Harnik gar nicht danach aus, dass er dem deutschen Fußball erhalten bleibt. „Zuletzt war ich fünf Tage in China und habe dort mit einem Verein verhandelt. Der Hauptgedanke lag hier ehrlicherweise im finanziellen Bereich. Aber ich bin schnell zu der Erkenntnis gekommen, dass ich dem Geld nicht alles unterordnen möchte“, erzählt der Ex-Stuttgarter. Scheinbar haben Bader und Möckel hier ganze Arbeit geleistet und dem gebürtigen Hamburger Harnik eine interessante sportliche Perspektive bei den Roten aufgezeigt. „Ich habe in den Gesprächen mit den Verantwortlichen von Hannover 96 gespürt, dass in diesem Verein etwas Neues entsteht. Davon möchte ich ein Teil sein. Die sportliche Leitung hat sich außerdem intensiv um mich bemüht und mir eine große Wertschätzung entgegengebracht“, zeigt sich Harnik überzeugt.
Kurios am Rande: Sowohl Harnik als auch Füllkrug haben sich gegen andere Angebote aus der 1. Liga entschieden und bewusst für einen Wechsel zu Hannover 96. Beide werden die Abteilung „Attacke“ im Team von Stendel verstärken und ihre Torgefährlichkeit hoffentlich auch in der 2. Liga unter Beweis stellen. Für beide gilt, sich jetzt so schnell wie möglich mit der Mannschaft und den Abläufen vertraut zu machen. „Jetzt freue ich mich darauf, meine neuen Team-Kollegen kennenzulernen und auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison“, zeigt sich Füllkrug voller Tatendrang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.