Pink Minis – Mit ganz viel Spaß bei der Sache
Coole Truppe: Die Pink-Minis des TSV Bemerode mit ihrem Trainerstab. Foto: bo

Pink Minis – Mit ganz viel Spaß bei der Sache

Mädchen-Fußball: Beim TSV Bemerode läuft es mit dem Nachwuchs

Manchmal sieht es noch ein wenig tollpatschig aus, wie die Mädchen hinter dem Fußball herlaufen. Doch es gibt eigentlich immer ein Lob oder aufbauende Wort zu hören. Beim Training der Mini-Mädchen – genannt Pink Minis – des TSV Bemerode bemühen sich die engagierten Trainer, mit viel Spaß ganz einfache Fußballinhalte zu vermitteln. „Das muss man alles kindgerecht aufbereiten und mit Freude rüberbringen“, sagt Trainerin Cordula Anderson. Die Kinder der Jahrgänge 2009 bis 2012 sind jeden Montag von 17 bis 18 Uhr auf dem Trainingsplatz.
Insgesamt fünf Trainer und Helfer kümmern sich um den reibungslosen Ablauf. „Die Pink Minis sind das bestorganisierte Team des Vereins“, sagt Anderson mit einem Lachen. Die Eltern werden nur zum Anziehen in der Kabine benötigt – um den Rest kümmern sich die Fußballtrainer. „Wenn ein Kind mal weint, können wir es auch trösten“, so Anderson. Einfühlungsvermögen ist bei allen Coaches gegeben – diese sind meist selbst im Frauenteam oder bei den B-Juniorinnen aktiv. Weitere Helfer werden gerne aufgenommen. Denn in dieser Konstellation ist nicht mehr als das einmalige Training pro Woche möglich. Und die große Anzahl an Betreuern ist laut Anderson notwendig, um den Kindern gerecht zu werden. „Wir möchten natürlich auch auf Dinge hinweisen, die falsch gemacht werden. Beispielsweise sollen sie einen Pass mit der Innenseite schon richtig lernen.“
Es ist grundsätzlich jeder im TSV willkommen, der gerne gegen das runde Leder treten möchte. „Es darf jeder mitmachen, wir sieben nicht aus. Bei uns spielen alle – mit mehr und auch etwas weniger Talent“, so die Übungsleiterin.
Im Training sind die jungen Nachwuchskickerinnen besonders eifrig, nur an der Spielpraxis mangelt es. Das hat aber einen Grund: „Wir haben keine Gegner. Unser Projekt ist einzigartig in der Region“, sagt Anderson. In den anderen Vereinen spielen Mädchen mit Jungs in einer Mannschaft. Sie hofft, dass es andere Vereine geben wird, in denen viele Mädchen aktiv sind, so dass es zu Freundschaftsspielen kommen kann. Immerhin wissen die Minis bereits, in welche Richtung es für sie gehen kann. Sie durften zum Ende der vergangenen Saison als Einlaufkinder mit den B-Juniorinnen das Spielfeld bei einem Heimspiel betreten. „Dadurch können wir ihnen den Wettkampf natürlich schmackhaft machen“, so Anderson.
Neue Kinder im Alter zwischen fünf und acht Jahren sind für die Mannschaft jederzeit willkommen. Nähere Informationen gibt es bei Anderson unter Telefon (0176) 11 28 91 11 oder per E-Mail an cordula.anderson@gmail.com.

www.tsvbemerode.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.