Auch die Sonne feiert mit
Finn ist zwar erst zwei Jahre alt, darf aber schon im Führerhaus des Trecker-Express sitzen. Das Fahren übernimmt dann aber doch ein erwachsenes Mitglied des Helferkreises.

Auch die Sonne feiert mit

6. Dorffest des Vereins KinderschMUNZELn wieder ein großer Erfolg

GROß MUNZEL. Wenn der Verein KinderschMUNZELn sein beliebtes Kinderfest ausrichtet, ist traditionell (mehr) als das ganze Dorf auf den Beinen. Bereits zum sechsten Mal hat der Verein zu seinem Fest „Ein Dorf für Kinder“ in und rund um die Feldscheune der Familie von Hugo in der Luisenstraße eingeladen.

Erneut hatten die Organisatoren viel Glück mit dem Wetter. Die Sonne schien den ganzen Tag. So zählte der Verein wieder mehrere Hundert Besucher. Die Einnahmen aus dem Fest werden wie in den Vorjahren in Veranstaltungen für Kinder investiert.
Das Gelände rings um die Scheune wird jedes Jahr wieder zu einem großen Spiele- und Spaßparadies. Während in dem landwirtschaftlichen Gebäude eine riesige Kaffee- und Kuchentafel und verschiedene Darbietungen auf der Bühne zum Verweilen einladen, tobt vor den Scheunentoren der Bär. Hüpfburg, Go-kart-Bahn, Ponyreiten, Kettenkarussell, Entenangeln, Treckerfahren und Flohmarkt lassen für die vielen Kinder die Zeit wie im Flug vergehen. Wieder einmal trug das blendende Wetter dazu bei, dass auf der Luisenstraße und der Straße An der Zuckerfabrik sehr reger Betrieb herrschte. „Das hier ist alles nur möglich dank der vielen Menschen, die uns helfen“, erklärte Dirk Robacik, Vorsitzender des Vereins KinderschMUNZELn. Es ist im Vorfeld immer sehr viel zu tun, doch die Unterstützung – insbesondere aus dem Ort – klappt hervorragend.“

In diesem Jahr halfen 46 Personen – Mitglieder des Vereins und Bürger aus dem Dorf – bei der Vorbereitung und dem reibungslosen Ablauf des Kinderfests. Dieses bedeutet für den Verein weiterhin die wichtigste Einnahmequelle. Jedes kommen hier mehrere Tausend Euro zusammen, die KinderschMUNZELn zum größten Teil dafür einsetzt, hilfsbedürftige Kinder aus Groß Munzel und Umgebung zu unterstützen und eine Freude zu bereiten. So wurde im vergangenen Jahr unter anderem eine Fahrt in das Rastiland finanziert.

Bildquelle

  • Finn: Mirko Haendel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.