Donnernder Applaus für junge Artisten
Die Kinder zeigen allerlei artistische Kunststücke.

Donnernder Applaus für junge Artisten

Fast 150 Schüler aus Kirchdorf zeigen Kunststücke im Mitmachzirkus

Kirchdorf (bass). Manege frei für die Astrid-Lindgren-Schule und ganz viel Applaus: 143 Grundschüler aus Kirchdorf haben in dieser Woche mit dem Mitmachzirkus California jede Menge Kunststücke einstudiert.

Zirkus Mädchen

Clowns, Artisten und donnernder Applaus des Publikums – der kleine Zirkus California bot (fast) alles, mit dem auch ein großer Zirkus seine Besucher unterhält.
Da in Kirchdorf überwiegend Eltern und Großeltern auf den Rängen saßen, gab es nicht nur lautstarken Beifall. in vielen Gesichtern war zudem deutlich der Stolz auf den eigenen Nachwuchs zu erkennen.

Zwei Stunden dauert jede der beiden Vorstellungen der Grundschüler beim Mitmachzirkus California. Weil so viele Kinder bei dem Zirkus-Projekt mitmachten, war in zwei großen Gruppen trainiert worden. Innerhalb dieser Gruppen gab es etliche kleine Untergruppen, so dass die Profiartisten gut mit den Kindern arbeiten konnten.

IMG_8269

Quelle: Mirko Haendel

Auch der benachbarte Kindergarten hatte sich eingeklingt. Mit viel Spaß bewältigten knapp 60 Kindergartenkinder vor allen anderen ihre ganz eigene Vorstellung. „Sich vor so vielen Leuten in die Manege zu trauen, ist eine Leistung“, sagte Kindergartenleiterin Sigrid Pottschien. Das Programm der Grundschüler konnte sich sehen lassen. Elegante Seiltänzerinnen, waghalsige Akrobaten, talentierte Jongleure und witzige Clowns: Kaum zu gauben, was nach einer Woche Training sogar hoch oben am Trapez schon alles möglich ist. Der Zirkus Califiornia mit 15 Trainern bietet seit 25 Jahren Schulprojekte an.

Ermöglicht wurde das Zirkusprojekt dank des Schulfördervereins, der 2000 Euro, eingenommen bei seinem Sponsorenlauf, beisteuerte, und einer Spende in Höhe von 1500 Euro des Vereins Business for Kids.

Bildquelle

  • IMG_8269: Mirko Haendel
  • Kopfstand: Mirko Haendel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.