Jetzt noch wertvoller
Stimmung garantiert. Beim letztjährigen Hallo Cup durften die Anhänger des TSV Kirchdorf lange Zeit jubeln.

Jetzt noch wertvoller

4. Hallo Cup: Traditionsveranstaltung mit Benefizcharakter wird zum Quali-Turnier für Sportbuzzer Masters

Fußball. Für viele Menschen sind die Weihnachtsfeiertage verbunden mit Tannenbaum, Familienfeier und leckerem Festtagsschmaus. Und dann gibt es da noch die anderen Menschen – die fußballverrückten, für die Weihnachten erst dann perfekt ist, wenn sie ihren Fuß in die altehrwürdige Glück-Auf-Halle gesetzt, diesen speziellen „Duft“ wahrgenommen und ausgiebig über ihre Lieblingssportart gefachsimpelt haben. Am 26. Dezember, dem zweiten Weihnachtsfeiertag, wird die Sporthalle an der Bergamtstraße, normalerweise Heimstätte der Barsinghäuser Handballer vom HVB, wieder zum Mekka der Anhänger des lokalen Fußballs. Um 10 Uhr wird hier das erste Spiel des Hallo Cups angepfiffen.

Das Hallenturnier des TSV Barsinghausen ist mittlerweile eines der traditionsreichsten in der Region Hannover. Bereits in den Siebzigerjahren kickten hier viele lokale Fußballgrößen um den Turniersieg. In diesem Jahr ist einiges anders. Die vierte Auflage des Hallo Cup erhält eine doppelte Aufwertung. Zum einen fungiert der Hallenkick, an dem diesmal zwölf Teams teilnehmen zum offiziellen Qualifikationsturnier zum erstmals ausgetragenen Sportbuzzer Masters.

Spielplan Hallo Cup 2015

Zum anderen haben die Ausrichter vom TSV Barsinghausen diesmal die  recht spezielle Terminierung genutzt, um ihrem Sportereignis noch mehr weihnachtlichen Charakter zu verleihen. Die Nächstenliebe – im Fußball eine eher ungewöhnliche Geisteshaltung – erhält dank eines besonderen Modus` Einzug ins Turnier. „Wir spenden in diesem Jahr 20 Prozent der Einnahmen aus dem Eintritt an die Barsinghäuser Tafel“, sagt Marcel Dunsing, Abwehrchef des TSV Barsinghausen. Das sind jedoch noch nicht genug der guten Taten. Während jeden Spiels wird es eine sogenannte Aktionsminute geben, in der der Hallensprecher Musik einspielt. Das erste Team, das in diesen 60 Sekunden ein Tor erzielt, bekommt 15 Euro für die Mannschaftskasse. Fällt kein Tor, geht die Prämie an die Barsinghäuser Tafel.

Die soziale Einrichtung profitiert auch von einem torreichen Finale. Jedes Mal, wenn im Endspiel der Ball im Kasten landet, fließen wieder 15 Euro an die Tafel. „Wir haben in der Zeitung gelesen, dass die Tafel dringend mehr Geld benötigt, da haben wir uns zu der Aktion entschlossen“, erklärt Dunsing.
Der Hallo Cup auf jeden Fall ein Besuch wert. Hier können sich die „Weihnachtsgeschädigten“ in sportlicher Atmosphäre gemeinsam mit Gleichgesinnten erholen, spannende Begegnungen verfolgen und bei einem Heiß- oder Kaltgetränk über Neuzugänge, Talente und strittige Schiedsrichterentscheidungen unterhalten.

Es spricht ja nichts dagegen, nach dem Finale und der Siegerehrung wieder zur Familie an den Weihnachtsbaum zurückzukehren…

1. Sportbuzzer Masters

Hannovers Sportbuzzer lädt die besten Hallenteams der Saison zum großen Finalturnier ein. In der Swiss-Life-Hall ist für Sonntag, 31. Januar, das 1. Sportbuzzer Masters geplant. Mit Lichtshow beim Einlaufen der Teams, Hallen-DJ, einem Einlagespiel mit Größen des hannoverschen Fußballs, Liveberichterstattung und einer großen Siegerehrung samt Lametta-Regen.

Qualifizieren können sich alle Amateurteams: Bei zwölf Hallenturnieren in der Region werden Punkte vergeben. Die besten zwölf Mannschaften laden wir zum großen Finale ein. Die drei Gewinner bekommen insgesamt 5000 Euro Preisgeld.

❱❱ haz.li/masters

Bildquelle

  • Kirchdorfs Fans jubeln: Mirko Haendel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.