Ein Kleinwagen für den NFV
Die NFV-Direktoren Jan Baßler (links) und Bastian Hellberg (rechts) nehmen von Heiko Bierwag, Filialdirektor der Hannoverschen Volksbank in Barsinghausen, den neuen VW up! entgegen.

Ein Kleinwagen für den NFV

Volksbank übergibt einen VW up! an den Fußballverband

Barsinghausen (bass). Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) vereint unter seinem Dach über 20 000 Mannschaften und organisiert unter anderem deren Spielbetrieb. Der Verband nutzt aber auch die integrative Kraft des Fußballs und unterstützt viel sozial- und gesellschaftspolitische Projekte zur Integration, Inklusion und Nachhaltigkeit. NFV-Mitarbeiter sind jährlich viele Kilometer unterwegs, um ihre Aufgaben in ganz Niedersachsen bewältigen zu können. Verständlich, dass sich NFV-Direktor Bastian Hellberg freute, als Heiko Bierwag, Filialdirektor der Hannoverschen Volksbank in Barsinghausen, dem Verband am vergangenen Freitag einen brandneuen VW up! übergab.

Der NFV hatte sich im vergangenen Jahr gemeinsam mit anderen gemeinnützigen Institutionen um eines dieser sogenannten VRmobile beworben, die die Volksbank aus einem Teil des Reinerlös‘ ihres beliebten VR-Gewinnsparens finanziert und an soziale und kulturelle Einrichtungen vergibt.
„Wir möchten das Fahreug für eine bessere Realisierung  unserer vielen Inklusions-, Integrations- und Nachhaltigkeitsprojekte einsetzen“, sagte Bastian Hellberg. Dazu gehörten unter anderen der „Junior-Coach“, ein vom NFV ins Leben gerufene Projekt zur Ausbildung von jungen Trainern sowie die Initiative „Anpfiff fürs Lesen“. Hellberg schätzt, dass mit dem neuen Fahrzeug jährlich etwa 20 000 Kilometer zurückgelegt werden. „Wir freuen uns, einem so engagierten Verein unter die Arme greifen zu können“, betonte Bierwag bei der Übergabe am Freitagmittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.