Namhafte Gäste bei Neujahrsbegegnung
Karl Rothmund (von links), Halm-Geschäftsführerin Mona Kohne und Martin Kind bei der Trikotübergabe.

Namhafte Gäste bei Neujahrsbegegnung

Martin Kind und Dieter Schatzschneider zu Gast beim 1. FC Germania

Langreder. Volles Haus und gute Stimmung im Sportheim: Der 1. FC Germania Egestorf/Langreder hat erstmals zu einer Neujahrsbegegnung eingeladen und hatte mit Martin Kind sowie Dieter Schatzschneider Persönlichkeiten zu Gast, die für gute Unterhaltung sorgten. Anlass des Abends war die notwendige Sanierung des Toilettenbereichs. Dafür sind im Vorfeld 3100 Euro Spenden gesammelt worden. Eine Tombola während der Neujahrsbegegnung hat diese Summe anwachsen lassen.

Bevor der von einer großen Brauerei gesponserte Abend offiziell eröffnet wurde, wurde Karl Rothmund beschenkt. Der Präsident des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) und zugleich Mitglied des 1. FC Germania sowie des gastgebenden TSV Langreder, erhielt nachträglich zum 70. Geburtstag ein Schiedsrichtertrikot mit den Unterschriften sämtlicher Unparteiischen im Dienste des Deutschen Fußballbunds (DFB). Es wird künftig in einer Glasvitrine im Eingangsbereich des Sportheims hängen. „Dies ist ein Dank der Unparteiischen an Karl Rothmund für sein Mitwirken im Schiedsrichterwesen“, betonte NFV-Mitarbeiter und FC-Akteur Jan Baßler.

Der gesellige Teil begann mit einer Talkrunde, während der 96-Boss Martin Kind die Fragen des Moderators Manfred Finger beantwortete. Sie plauderten über die Situation beim Bundesligisten Hannover 96. Kind: „Der Abstieg droht deutlich, aber der Verein ist wirtschaftlich stabil.“ Über den neuen Trainer Thomas Schaaf sagte Kind: „Wenn einer den Klassenerhalt schafft, dann er.“ Den Traum von einer eigenen Kneipe begründete der Unternehmer: „Hier kann ich in gemütlicher Atmosphäre nach Feierabend mit Freunden Skat spielen.“ Rückblickend auf die sportlichen Erfolge von 96 sagte Kind: „Jörg Schmadtke war der beste Sportdirektor, den wir hatten. In den letzten drei Jahren nach seinem Abschied hatten wir auf dem Posten zu wenig Kompetenz.“

Während Dieter Schatzschneider, ehemaliger 96-Torjäger und nun Talentscout, seine Tischnachbarn mit Anekdoten unterhielt, folgte eine Talkrunde mit Rothmund. Der Ehrenbürger aus Langreder blickte auf die wechselreiche Geschichte des Sportheims zurück und bezeichnete die Vereine TSV Langreder und TSV Egestorf als Basis seines Erfolgs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.