Ein (nasses) Fest für die ganze Familie
Die Organisatoren Martin Dankert und Amirah Adam zeigen die Kanister und den Grundaufbau eines Floßes.

Ein (nasses) Fest für die ganze Familie

Spaßbootregatta im Wasserpark: Ab sofort nehmen Betreiber und der Wennigser Tourismusservice Anmeldungen für den 19. Juni entgegen

Wennigsen (bass). Zuerst wird gebastelt und dann gepaddelt: Die Wennigser Spaßbootregatta geht am 19. Juni in ihre dritte Runde, und alle diejenigen, die teilnehmen möchten, können sich ab sofort anmelden. Es sind Tempo, Kondition und Geschicklichkeit gefragt – aber auch Kreativität und handwerkliche Fähigkeiten. Denn bevor es ins Becken des Wasserparks geht, müssen sich die großen und kleineren Kapitäne ihren (hoffentlich) schwimmbaren Untersatz eigenhändig zusammenzimmern.
„Es soll ein Fest für die ganze Familie werden“, sagt Organisatorin Amirah Adam vom Tourismusservice.

Für die 3. Spaßbootregatta im Wennigser Wasserpark am 19. Juni können sich nicht nur Verbände oder Vereine anmelden, sondern auch Einzeltüftler, Freunde oder Familien. Diese bekommen dann eine Holzpalette sowie genügend Kanister gestellt, um die schwimmende Plattform nach eigener Vorstellung zu gestalten. Und die Veranstalter sind gut ausgestattet: Bis zu 30 Flöße könnten teilnehmen, sagt Martin Dankert vom Trägerverein des Wasserparks. Allein 168 Kanister hat die Firma Petri Verpackungen bereitgestellt. Wer nicht in der Lage ist, den schwimmenden Untersatz abzuholen, kann sich bei den Organisatoren melden.

Bei der Gestaltung der Boote seien der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zulässige Materialien sind Papier, Pappe, ungiftige Kleber sowie Farben, Stoff, Plastikteile und Seile. Paddeln sollen aber nur zwei bis drei Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre, die mit ihrem Floß einen 80 Meter langen Hindernisparcours absolvieren müssen. Die Teilnehmer müssen Schwimmer sein. Schnelligkeit und Geschicklichkeit wird ebenso bewertet wie eine originelle Gestaltung der Boote und der Mannschaftskleidung.

Anmeldungen sind im Reisebüro Cruising sowie im Wasserpark bis Donnerstag, 12. Mai, schriftlich möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro. Weitere Informationen gibt es bei Martin Dankert unter Telefon (01 62) 6 24 16 46 und bei Amirah Adam unter Telefon (0 51 03) 70 05 67.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.