Rekorderlös beim Hallenmasters

Hobbyfußballer erspielen rund 2000 Euro ​für den guten Zweck / Unitec siegt beim Max Benefizturnier

Barsinghausen ​Ein Rekorderlös, eine spannende Tombola mit attraktiven Gewinnen und ein sportlicher Sieger mit überaus starken Nerven: Die 27. Auflage des Max-Benefizturniers am Sonnabend war wieder einmal eine runde Sache, die Sportler, Zuschauer und Organisatoren gleichermaßen begeistert hat.

Das Fußballturnier für Betriebs- und Hobbymannschaften hat trotz seiner langen Tradition offensichtlich nichts an Charme eingebüßt. Schon mit dem Anpfiff zum Auftaktspiel waren die Ränge und das Foyer in der Glück-Auf-Halle gut gefüllt. Über den gesamten Tag verteilt dürften wohl mehrere Hundert Zuschauer den Weg in die altehrwürdige Sportstätte an der Bergamtstraße gefunden haben.

Quelle: Mirko Haendel

Thorsten Sander fällt auf die Knie, und von hinten kommt Torhüterin Patrizia Rossat angelaufen. Die Unitec Group hat gerade das Finale gewonnen.

Und sie haben auch wieder fleißig Tombola-Lose gekauft. Das Organisationsteam um Roland John und Initiator Frank Neumeister hatte die Anzahl der Lose erstmals von 1000 auf 1250 aufgestockt. Und auch die waren am späten Nachmittag restlos ausverkauft. Somit konnte John verkünden: „Ich rechne mit einem Turniererlös von gut 2000 Euro.“ Das wäre erneuter Rekord. Im vergangenen Jahr konnten Neumeister und John insgesamt rund 1850 Euro an Spenden ausschütten.

Erneut erhielt das Organisationsteam tatkräftige Unterstützung von zwei Vereinen. KinderschMunzeln zeichnete für die Bewirtung der Besucher und Sportler verantwortlich, während die Deistersterne die jungen Besucher mit Kinderschminken, Malen, Basteln und anderen Aktionen unterhielten. Die Bäckereien Hünerberg und Sprengel spendeten erneut Kuchen, und die Handball-Minis des HV Barsinghausen unterhielten die Zuschauer in der Turnierpause mit einem Einlagespiel.

Tobias Dörlemann von Delta Stahl (links) zeiht an Unitecs Vincent Blume vorbei.

Insgesamt 24 Spiele absolvierten die Kicker der zehn Fußballmannschaften. Die einen weniger erfolgreich wie die Teams Schröder Kfz und die Feuerwehr-Freunde, die jeweils lediglich einen Punkt sammelten, die anderen deutlich treffsicherer wie die Vorjahressieger von Delta Stahl und der Unitec Group, die beide bis ins Finale vordringen konnten. Unitec hatte sich im Halbfinale dank eines späten Treffers von Felix Berkenkamp mit 2:1 gegen den Turnierneuling und späteren Dritten StB Verkehrstechnik durchgesetzt. Delta Stahl war auf dem Weg zur Titelverteidigung, weil es im Anschluss an ein 3:3 nach regulärer Spielzeit im Siebenmeterschießen nervenstärker agierte und die Mannschaft von Voss Bau im besten Spiel des Turniers mit 6:5 rausschoss.

Das Endspiel zwischen Unitec Group und den Delta Stahl wurde erst nach der regulären Spielzeit von 15 Minuten richtig spannend. Unitecs Julian Seebeck und im Gegenzug Deltas Keeper Chris Dummer hatten für die Tore gesorgt, als sich die Kontrahenten vom Punkt aus messen mussten. Mehrmals legte Delta Stahl vor, doch waren es die Akteure der Unitec Group, die Nerven aus Stahl bewiesen, am Ende den entscheidenden Schuss im Netz versenkten und jubelnd die Arme hochrissen.

Die Organisatoren Frank Neumeister (von links) und Roland John bedanken sich bei allen Beteiligten für ein gelungenes Turnier, während Bürgermeister Marc Lahmann ein Lob an das Duo ausspricht.

„Das war ein ganz tolles Turnier mit einem würdigen Abschluss“, lobte Bürgermeister und Schirmherr Marc Lahmann alle Beteiligten während der Siegerehrung. Hier wurden auch Marvin Steinmeyer vom Max-Team als bester Keeper des Turniers sowie sein Mitspieler Peter Rasche als bester Torschütze mit sechs Treffern ausgezeichnet. Eine weitere Auszeichnung erhielt das Mixed-Team von Stadtsparkasse und Stadtverwaltung für seine herausragende Fairness.

In diesem Jahr geht die Hälfte vom Turniererlös an den Verein Deistersterne, die andere Hälfte bekommt die DRK-Kleiderkammer. Wie viel das exakt sein wird, wollen die Organisatoren in einigen Tagen bekannt geben. bass

 

Bildquelle

  • Hallenmasters_2018_Turnier_10: Mirko Haendel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.