Werden Sie Teil einer großen Turnier-Geschichte

Werden Sie Teil einer großen Turnier-Geschichte

Der Hallo-Cup ist eines der traditionsreichsten Hallenturniere der Region / Beginn am 2. Weihnachtstag um 10 Uhr

Fußball. Wollen Sie einmal Teil einer großartigen Geschichte sein? Wollen Sie begeisternden Amateurfußball, mitfiebernde Fans und großartige Stimmung auf vollen Rängen miterleben? Dann sollten Sie am kommenden Dienstag, 26. Dezember, unbedingt in der Glück-Auf-Halle beim 6. Hallo-Cup vorbeischauen.
Sie haben richtig gelesen. Das geschichtsträchtige Turnier findet traditionell am zweiten Weihnachtsfeiertag statt – und das seit über 40 Jahren. „Wir haben damit eines der traditionsreichsten Turnier in der Region Hannover“, sagt Marvin Körber, Spieler des Ausrichters TSV Barsinghausen und zugleich einer der Organisatoren der Veranstaltung, die jedes Jahr wieder mehrere Hundert Zuschauer in die größte Sporthalle Barsinghausens lockt.

Es winkt Preisgeld von insgesamt 1000 Euro
Einst firmierte der Barsinghäuser Budenzauber unter den Namen „Ottomar-Börnert-Gedächtnis-Turnier“, „Guder-Cup“ und „DLZ-Cup“. Seit nunmehr sechs Jahren ermitteln die Fußballer in spannenden Spielen den Sieger des Hallo-Cup. Tore und Siege lohnen sich für die teilnehmenden Vereine nicht nur sportlich. Der TSV Barsinghausen lobt – auch dank seiner zahlreichen Sponsoren – ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 1000 Euro aus. Zusätzlich können die Teams kleine Geldsummen für die Mannschaftskasse einheimsen, wenn sie während der sogenannten Sponsorenminute, die einmal pro Partie ausgerufen wird, ein Torerfolg verbuchen.

TSV-Kicker organisieren Turnier in Eigenregie
Organisiert wird das Turnier seit einigen Jahren von den Erstherrenkickern des TSV Barsinghausen. Dennis Mehrkens, Robert Just, Jannis Wittkohl & Co. schicken nicht nur Einladungen an Dutzende von Vereinen und schaffen eigenhändig die größeren Jugendfußballtore in die Halle. Sie garantieren am Turniertag auch die Versorgung der Spieler und der vielen Zuschauer. Im Foyer der altehrwürdigen Sporthalle an der Bergamtstraße warten Häppchen, Brötchen, Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke auf die Fußballgemeinde.

Quelle: Mirko Haendel

Gerrit Herrmann von TSVB II vs Jens Trampenau von TSVK I

Das Teilnehmerfeld bietet erneut eine gute Mischung aus Barsinghäuser und auswärtigen Mannschaften, die ihre Punktspiele in Ligen von der 2. Kreisklasse bis zur Bezirksliga austragen. „Es war ein hartes Stück Arbeit“, sagt Marcel Dunsing, Verteidiger des TSV Barsinghausen. „Wie immer bekommt man eine Menge Absagen, aber interessante Mannschaften haben wir am Ende immer dabei.“ Zugesagt haben für den 6. Hallo-Cup die Kreisligisten SG Bredenbeck, TSV Barsinghausen II und SV Northen-Lenthe. Der SV Dedensen, der VSV Hohenbostel und der Lohnder Sportclub sind aus der 1. Kreisklasse dabei, der SC Steinhude sowie der TSV Bantorf aus der 2. Kreisklasse. Ebenfalls am Start sind der A-Jugend-Kreisligist Basche United, sowie die Bezirksligisten TSV Kirchdorf, SG Letter 05 sowie das Ausrichterteam.

Gespielt wird wieder in zwei Vorrundengruppen à sechs Teams. Die drei besten Mannschaften jeder Gruppe messen sich anschließend im Viertelfinale. Das Auftaktspiel bestreiten am 26. Dezember ab 10 Uhr der TSV Barsinghausen II und die SG Bredenbeck. Den Anpfiff des Finales planen die Organisatoren für etwa 18.30 Uhr. Gespielt wird in der Vorrunde über einmal elf Minuten pro Partie, ab dem Viertelfinale dauert eine Begegnung einmal 13 Minuten.
Und vielleicht erleben Sie ja einen dieser besonderen Momente, der diesem Turnier so eigen ist – wie der Platzsturm eines Kirchdorfer Fans 2012, der von seinem gerade kickenden Bruder wieder auf die Tribüne begleitet werden musste. Oder Barsinghausens Keeper Patrick Pacios, der den Ball 2014 in die Sprecherkabine drosch und anschließend auf dem Feld vor aller Augen zehn Ligestützen machen musste.

Quelle: Mirko Haendel

Kirchdorfs Robert Just vs Dennis Merkens 2012

Über den Hallo-Cup zum Sportbuzzer Masters

Der TSV Barsinghausen jubelt über deen Turniersieg beim Sportbuzzer Masters 2016.

Bereits zum dritten Mal fungiert der Hallo-Cup als Qualifikationsturnier für das große Sportbuzzer Masters. Für dieses Finalturnier, dem größten Amateurfußball-Event in der Region Hannover, am 21. Januar 2018 in der Swiss Life Hall in Hannover können sich die Mannschaften der Region über insgesamt 19 Turniere qualifizieren.

Das geht am besten über eine gute Platzierung in den Quali-Turnieren. Für den ersten Platz eines Turnieres erhält der Sieger 12, der Zweite noch 10 Punkte. Für die Plätze drei bis acht erhalten die Teilnehmer 8, 7, 6, 5, 4 und 3 Punkte, alle dahinter noch einen Wertungszähler.
Zusätzlich bekommen die besten acht Mannschaften jedes Wettbewerbs je nach der Einstufung, die nach Stärke des Teilnehmerfelds erfolgte, weitere Punkte auf ihr Konto gutgeschrieben: Für Gold-Label gibt es 10 Zusatzpunkte, für ein Silber-Label 7 und für ein Bronze-Label 3. Der Hallo-Cup wurde erneut als Bronze-Turnier eingestuft.

Nimmt ein Team an mehr als drei Qualifikationsturnieren teil, werden ihm die drei besten Auftritte angerechnet. Die zwölf Mannschaften mit den meisten Punkten nehmen an Hannovers größtem Hallenturnier teil.

Die Hallen-Spezis sind Favorit

In der Halle fühlen sie sich wohl – das steht außer Frage. Wo die Fußballer des TSV Barsinghausen auftreten, da sind sie zumeist auch überdurchschnittlich erfolgreich. Die Schützlinge von Trainer Dennis Herrmann haben so viel Spaß am Hallenkick, dass sie bereits mehrfach mit zwei Mannschaften in die Wintersaison gestartet sind – damit möglichst viele Akteure zum Einsatz kommen können. Bei der Vielzahl an Turnierteilnahmen ist es auch nicht verwunderlich, dass die Deisterkicker sich im vergangenen Jahr erneut für die Teilnahme am Sportbuzzer Masters qualifizieren konnten. In der Swiss Life Hall schossen sie dann den Vogel ab, als sie im Finale den Regionalligisten TSV Havelse besiegten und anschließend den riesigen Siegerpokal in die Höhe stemmen durften.

Als Masters-Titelverteidiger gehören sie selbstredend auch zum Favoritenkreis des Hallo-Cups – auch wenn sie im vergangenen Jahr im Finale den Nachbarn vom TSV Kirchdorf unterlagen. Allein in den vergangenen sechs Jahren sicherten sich die Barsinghäuser Jungs dreimal (2012, 2014, 2015) den Sieg in der heimischen Halle. Die Schwarz-Weißen um Coach Thomas Wotka waren einmal erfolgreich (2016) – ebenso wieder Mühlenberger SV (2013).
Neben den Barsinghäuser Jungs haben die Kirchdorfer erfahrungsgemäß den lautesten Anhang am Start. Dieser Umstand hat ihnen in engen Spielen bereits mehrfach den entscheidenden Vorteil verschafft. Sie sind ebenfalls ein Favorit, wie auch der dritte Bezirksligist, die SG Letter 05.

Quelle: Mirko Haendel

Im vergangenen Jahr gewann der TSV Kirchdorf den Hallo-Cup.

Die Hallo-Cup-Sieger

2012: TSV Barsinghausen

2013: Mühlenberger SV

2014: TSV Barsinghausen

2015: TSV Barsinghausen

2016: TSV Kirchdorfer

Bildquelle

  • Hallo-Cup_Foto_Gerrit Herrmann von TSVB II vs Jens Trampenau von TSVK I_2014: Mirko Haendel
  • Hallo-Cup_Foto_Robert Just vs Dennis Merkens_2012: Mirko Haendel
  • Hallo-Cup_Foto_Sieger mit Krampf_2016: Mirko Haendel
  • Hallo-Cup_Foto_Kirchdorfer_Fans_2015: Mirko Haendel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.