24 neue Hortplätze in Berenbostel
Hortleiterin Sina Bonczyk (hinten, von rechts), Bürgermeister Christian Grahl, Hans-Gert Kalt vom Paritätischen Verein für Jugendwohlfahrt, und Betreuerin Janine Broßart eröffnen gemeinsam mit den Kindern die neuen Räumlichkeiten.

24 neue Hortplätze in Berenbostel

Bereits zu Schuljahresbeginn im September haben die Hortkinder der James-Krüss-Grundschule neue Räumlichkeiten in der Schule Am Hespe bezogen. Die offizielle Eröffnung hat nun im Rahmen einer kleinen, aber feinen Feierstunde stattgefunden.
„Wir haben uns die Zeit gelassen, alles in Ruhe mit den Kindern gemeinsam vorzubereiten. Ich hoffe, Sie sind mit dem Ergebnis zufrieden“, begrüßte Hans-Gert Kalt, der Vorsitzende des Paritätischen Vereins für Jugendwohlfahrt Berenbostel, im Namen des Trägers die Ehrengäste. Neben Bürgermeister Christian Grahl, Ortsbürgermeister Werner Baesmann, Günther Barthel, der Vorsitzende des Sozialausschusses, sowie mehreren Ratsmitgliedern, waren auch zahlreiche Eltern der Einladung gefolgt. Im Mittelpunkt standen natürlich die Kinder. Und die waren mächtig stolz darauf, den Erwachsenen ihre neuen Räume präsentieren zu können.
In nur sechs Wochen Bauzeit ist in bestehenden Schulklassenräumen ein Hort für 60 Kinder auf 220 Quadratmetern entstanden. Konnten bisher in den alten Räumlichkeiten in der Grundschule James Krüss 36 Jungen und Mädchen betreut werden, ist diese Zahl nun um 24 Kinder angestiegen. In drei Hortgruppen werden die Jungen und Mädchen von sechs bis zwölf Jahren im Zeitraum von 7.30 bis 16 Uhr betreut. Die Umbaumaßnahme hat insgesamt 70.000 Euro gekostet. Aufgrund einer Förderung durch die Region Hannover in Höhe von 21.000 Euro lag der Eigenanteil der Stadt bei 49.000 Euro. „Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Ich bin begeistert von Euren neuen Gruppenräumen“, sagte Bürgermeister Grahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.