Brianna testet Wasser-Ski am Blauen See
Am Anfang fällt man oft ins Wasser: Junge-Seite-Reporterin Brianna nimmt es mit Humor. Foto: Lange

Brianna testet Wasser-Ski am Blauen See

Das war echt cool: Junge-Seite-Reporterin Brianna hat sich aufs Board gestellt und die Wasser-Ski-Anlage am Blauen See ausgetestet.

Beim Start den Griff zur rechten Hüfte führen, leicht in die Knie gehen, Bauchmuskeln anspannen, dann die Beine durchdrücken, fest auf das Standbein stellen und das Gleichgewicht finden – was bei den Geübten unter den Wakeboard-Fahrern am Blauen See oftmals so einfach aussieht ist zu Anfang gar nicht so leicht.
Schneller als gehofft findet man sich im kühlen Nass wieder. Doch wie so oft macht Übung auch hier den Meister. Nach ein paar Wiederholungen und dank der Hilfestellungen der Mitarbeiter an der Wasserski Anlage hat man die richtige Technik schnell für sich herausgefunden, sodass der sichere Stand auf dem Wakeboard gewährleistet ist und man ohne eine schnelle Abkühlung den Wasserspaß genießen kann.

04briannaboard
Möchte man ein paar Runden über den Blauen See hintereinander schaffen, dann ist vor allem Vorsicht in den Kurven geboten: Während das Seil, mit dem man über das Wasser gezogen wird, vor der Kurve nachgibt, zieht es nach der Kurve besonders schnell wieder an. Hat man es ohne abzutauchen durch die Kurve geschafft wird die Fahrt danach besonders rasant – das ist ein großer Spaßfaktor. Sollte es dann aber doch einmal schief gehen, so sorgt die Schwimmweste für Sicherheit. Ist das Wakeboard nicht das Richtige, dann kann man  auch Paarski oder das Kneeboard wählen. Egal, wofür man sich entscheidet: Beim Wasserski sind alle richtig, die gerne etwas Neues ausprobieren und Action lieben.

04blauersee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.