Ehre für Dieter Göhns

Ehre für Dieter Göhns

Langjähriger Stadtbrandmeister erhält besondere Auszeichnung

Der langjährige Stadtbrandmeister Dieter Göhns (61) ist am Wochenende zum Abschluss seiner Dienstzeit zum Ehrenstadtbrandmeister ernannt worden. Gleichzeitig wurde seinem Nachfolger, Ulf Kreinacker (44), die Ernennungsurkunde zum neuen Stadtbrandmeister überreicht.

Rund 70 geladene Gäste nahmen an der Festveranstaltung zu Ehren von Göhns in der Feuerwache I teil. Darunter der Erste Stadtrat Heinz Landers, der Regionsbrandmeister Karl Heinz Mensing, der hannoversche Feuerwehrchef Claus Lange sowie eine Delegation der Feuerwehr aus der polnischen Partnerstadt Wreschen. Auch Vertreter der Polizei, des DRK und aus der Garbsener Ratspolitik bedankten sich bei Göhns für dessen unermüdlichen Einsatz als Stadtbrandmeister in den vergangenen zwölf Jahren. „In deiner Amtszeit gab es einige tragische Einsätze, die allen Beteiligten in Erinnerung geblieben sind“, sagte Landers und zählte unter anderem den verheerenden Busbrand mit 20 Toten auf der A2 sowie den Brand der Willehadi-Kirche auf. In all diesen Fällen habe die Freiwillige Feuerwehr stets einwandfrei und vorbildlich funktioniert, dies sei auch der Verdienst von Göhns, so Landers. „Für die stets gute Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr in Hannover möchte ich mich ausdrücklich bei Dieter Göhns bedanken“, sagte Feuerwehrchef Lange.

Man sei sich stets auf Augenhöhe begegnet, bestätigte auch Göhns in seiner Abschlussrede. „Im Bereich der Feuerwehr gibt es eine sehr kollegiale Zusammenarbeit, auch über die Stadtgrenzen hinaus“, sagte Göhns.
Zum Abschluss bedankte sich der scheidende Stadtbrandmeister noch einmal ausdrücklich bei seiner Familie und seinen Freunden. „Ihr habt mir in all den Jahren trotz meiner zeitlich intensiven Einbindung die Treue gehalten.“ Seinem Nachfolger im Amt wünschte er gutes Gelingen und wenige Einsätze. „Bei Fragen bin ich für dich jederzeit ansprechbar“, sagte Göhns.

Als stellvertretender Stadtbrandmeister wurde Thorsten Wagner am Wochenende erneut für sechs Jahre ernannt. Dieses Amt hatte er bereits in den vergangenen sechs Jahren an der Seite von Göhns erfolgreich ausgeübt.

Interview mit Dieter Göhns:

Herr Göhns, Sie haben das Amt des Stadtbrandmeister nach zwölf Jahren Dienstzeit übergeben. Schwingt da auch ein wenig Sentimentalität mit oder überwiegt die Freude zukünftig mehr Zeit für Privates zu haben?

Natürlich beschleicht einen nach so langer Zeit – davor war ich ja zwölf Jahre stellv. Stadtbrandmeister – ein gewisses Maß an Sentimentalität. Als ich meine Abschiedsrede ausgearbeitet habe, hatte ich schon den einen oder anderen Kloß im Hals. Allerdings bin ich ein Mensch, der nach vorn schaut, eine Zukunft ohne Pieper und Funkgerät, das wird sicherlich auch sehr schön!

Mit welchen Gefühlen blicken Sie auf Ihre Amtszeit zurück?

Ich habe bei der Rückschau überwiegend ein gutes Gefühl. Wir sind uns auf dem Weg zu einer schlagkräftigen Stadtfeuerwehr näher gekommen, wir haben die Lasten des Einsatzgeschäftes breiter verteilt, das sind große Aufgaben gewesen, die zwar nicht gänzlich erledigt sind, uns dem Ziel aber ein ganzes Stück näher gebracht haben. Wie gut ich die Aufgabe letztendlich gelöst habe, werden meine Nachfolger bewerten.

Gab es ein Ereignis, dass Ihnen in besonderer Art und Weise im Gedächtnis geblieben ist?

Es gibt viele Ereignisse an die man sich erinnert, schöne (beispielsweise. die zwei Feuerwehrbälle und zahlreiche andere Veranstaltungen). Aber es gibt, und das ist bei Feuerwehren wohl normal, auch tragische Dinge. Die schlimmsten Ereignisse waren sicherlich der Busbrand im November 2008 und der Kirchenbrand.

Mit Ulf Kreinacker übernimmt ein erfahrener und langjähriger Feuerwehrmann das wichtige Amt des Stadtbrandmeisters. Was können Sie ihm aus ihrer Erfahrung mit auf den Weg geben?

Herr Kreinacker hat einen erheblichen Erfahrungsschatz, was das operative Geschäft angeht, die Bürotätigkeiten wird er sich aneignen müssen. Jeder muss seinen eigenen Weg finden und gehen, wenn er dabei Hilfe brauchen sollte, kann er jederzeit auf mich zurückkommen! Meine besten Wünsche begleiten ihn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.