Englischer Comedian macht Theater mit IGS-Schülern
John Hudson (links) und Schülerin Alina inszenieren eine interaktive Kochshow auf der Bühne. Foto: friedberg

Englischer Comedian macht Theater mit IGS-Schülern

Davon, dass Englischunterricht Spaß machen kann, konnten sich die Schüler der neunten Klasse und der Oberstufe der IGS Garbsen überzeugen. Die Schulleitung um Schulleiter Andreas Hadaschik begrüßte den englischsprachigen Comedian John Hudson im Forum der Schule.
Hudson bot den Schülern ein interaktives Improvisationstheater mit vielen humorvollen Momenten. 25 Schüler nahmen an der Show des Comedians teil und bewiesen fast nebensächlich ihr Talent im Englisch sprechen. „Es ist schwer, Schüler in einem gewissen Alter für Theater zu Begeistern. Wenn das Theater dann noch in einer Fremdsprache ist, finden wir oft nicht den richtigen Zugang zu den Schülern. Hudson schafft es immer wieder, die Schüler in seinen Bann zu ziehen und sie für mehr als eine Stunde zu begeistern“, lobte Englischlehrerin Alexa Lacayo-Pineda.
Eine Kochshow, in der die Hände fremdgesteuert sind, eine Bildergeschichte, bei dem das Publikum das Thema bestimmt oder eine „Ein-Wort-Erzählung“, in der der Vorredner den Verlauf der Geschichte mitbestimmt – das Repertoire von Hudson ist unbegrenzt. „Die große Abwechslung in seinem Theaterstück finde ich besonders interessant. Ich war zu keiner Zeit gelangweilt, sondern habe mit Spannung das Bühnenprogramm verfolgt.
Vor allem der hohe interaktive Anteil hat mir gefallen“, sagte Schülerin Marie Beck. Für jeden Teilnehmer gab es großen Applaus und Anerkennung nach dem ersten Bühnenauftritt – ausgelacht wurde niemand. „Ihr könnt alle sehr gut Englisch sprechen, ihr müsst euch nur trauen“, riet Hudson den Schülern.
Insbesondere die Lockerheit des Komikers, das unvermittelte Einbeziehen der Schüler und die lockere Atmosphäre motivierten die Schüler zur Teilnahme. „Dass sich viele Schüler freiwillig für eine Rolle in meiner Show melden, zeigt mir, dass mein Programm ankommt“, so Hudson.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.