Garbsen entdeckt die „Kultour“ immer wieder neu
Felice singt in Horst und bekommt mit ihrem Partner sehr viel Applaus. Foto: Bahl

Garbsen entdeckt die „Kultour“ immer wieder neu

Quelle: Redaktion Garbsen

Felice singt in Horst und bekommt mit ihrem Partner sehr viel Applaus. Foto: Bahl

Garbsen. Die Kultour, ein Musik-, Kunst- und Kleinkunst-Event der Extraklasse hat in Garbsen am Sonntag regelrechte Völkerwanderungen der Kulturbegeisterten ausgelöst. Acht Schauplätze und Bühnen, Auftritte im Stundentakt, Dorfidylle traf auf urbane Schauplätze. Garbsen offenbarte seine Vielfalt.

„Es ist einfach nur schön hier zu sein“, lobte eine Dame, die aus Neustadt nach Frielingen gereist war, um das Spektakel in diesem Fall bei Meißners Gartengestaltung mitzuerleben. „So etwas Schönes haben wir in Neustadt nicht“, lautete der Kommentar. Sie wie viele andere erfreute sie sich an der Musik von Filou, mit französisch angehauchten Klängen. Die Schaugärten trugen ein übriges zum Gelingen und Verweilen bei – der Freundeskreis Garbsen war hier übrigens mit einem Info-Stand vertreten. In Horst beim Biolandhof Wieding fesselten vor allem Felice & Cortes ihr großes Publikum mit Varieté-Darbietungen. Richtig viel los war auch in Meyenfeld an der Alten Schule. Der Clown Bullipp und später die Good Company boten etwas für das Auge und für das Ohr. Etwas mehr Stadt, aber ein Kultort, die alte Gärtnerei von Andreas Weber und Susanne Scholz. Irisch-keltisch: das Ensemble Tone Fish spielte in einem dekorierten Zuschauerraum, liebevoll in Material und Farbe auf orientalische Genüsse abgestimmt. Afrikanischer Sound und Stil dominierte die urbane Kulisse am Kulturhaus Kalle, dem einstigen Havelser Rathaus. Bantamba Moolu und African Tamtam waren die angesagten Formationen. In Alt Garbsen war die Galerie Hesse dabei. In Stelingen das Atelier und Galerie Passion for Blue und in Schloss Ricklingen die Kirchengemeinde im historischen Pfarrgarten.

Organisatorisch laufen die Fäden für die Veranstaltung bei Uwe Witte von der Kulturabteilung zusammen. Eingebunden wurden die Feuerwehren als Shuttle Service. hb

Bildquelle

  • 01 Felice_Horst: Redaktion Garbsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.