Jürgen Haase neuer Präsident beim Rotatry Club Garbsen-Wunstorf
Jürgen Haase (links) übernimmt zum 1. Juli das Amt des Präsidenten im Rotary-Club Garbsen Wunsorf von Jochen Hedecke.

Jürgen Haase neuer Präsident beim Rotatry Club Garbsen-Wunstorf

Garbsen/Wunstorf. Stabwechsel beim Rotary Club Garbsen-Wunstorf: Nach einem Jahr übergibt Präsident Jochen Herdecke sein Amt zum 1. Juli an Jürgen Haase. Herdecke blickte in der vergangenen Woche gemeinsam mit seinem Nachfolger auf ein erfolgreiches rotarisches Jahr zurück. Besonderer Höhepunkt war die Feier zum zehnjährigen Bestehen des Clubs. Im Rahmen der Feierlichkeiten konnte ein Spendengeld in Höhe von 2.500 Euro gesammelt werden. Überreicht wurde die Summe an das Projekt „kurze Wege“ der evangelischen Jugend in Neustadt-Wunstorf. Gemäß dem Themenschwerpunkt Jugend und Bildung wurden auch im Jahr 2016 Garbsener Schüler vielseitig gefördert. 17 Schüler konnten im Rahmen des Projektes „StaF – Schüler treffen auf Führungskräfte“ in Karrieregespräche vermittelt werden. Am Johannes-Kepler-Gymnasium wurden zum achten Mal die besten Facharbeiten prämiert. Mit 881 Büchern im Wert von 3500 Euro wurde das Projekt „LLLL – Lesen lernen, leben lernen“ an 18 Grundschulen in Garbsen und Wunstorf fortgesetzt. „Der Schwerpunkt unseres Clubs liegt auf der Jugendarbeit und der Förderung von Bildung. Ich selbst habe mich bereits mehrmals in den Schulen überzeugen können, wie viel Begeisterung Bücher bei den Kindern auslösen“, sagte Haase. Auch im kommenden Jahr werden die Projekte StaF und LLLL weitergeführt. Ein neues Projekt liegt Haase am Herzen: „Wir laden die Bürger aus Garbsen, Wunstorf und der Umgebung ein, mit uns Kontakt aufzunehmen und Ideen für Projekte einzubringen. Die Bürger wissen am besten, wo Unterstützung benötigt wird.“ Per E-Mail an garbsen-wunstorf@rotary.de können Interessierte Projekte mit dem Schwerpunkt Jugend und Bildung einreichen. Auch auf den Schüleraustausch über Rotary weist Haase hin. „Rotary organisiert einen Langzeit-und Kurzzeitaustausch für Kinder von 16 bis 18 Jahren. Der Austausch ist eine gute Möglichkeit für Jugendliche aus aller Welt in Kontakt zu treten und sich auszutauschen. Dabei ist das Austauschprogramm ausdrücklich nicht Kindern von Mitgliedern des Rotary-Clubs vorbehalten“, so Haase.

Bildquelle

  • Rotary Club: Friedberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.