Torsten Heiner ist neuer Rotary-Präsident

Jürgen Haase (links) gibt die Präsidentschaft an Torsten Heiner ab, der den Rotary Club nun für ein Jahr führen wird. Foto

Garbsen/Wunstorf. Das selbstlose Dienen und die Förderung von Projekten im Bereich junger Menschen steht für Rotary im Vordergrund. Zu Gesprächen und Vorträgen treffen sich Rotarier wöchentlich in einem Meeting. Der Club Garbsen – Wunstorf hat seit seiner Gründung im Jahr 2006 schon rund 100.000 Euro an Geldmitteln für soziale Projekte eingesetzt. Die Kernprojekte sind die Prämierung von Facharbeiten am Johannes-Kepler-Gymnasium, das Angebot „Schüler treffen auf Führungskräfte“ und das „Projekt Lesen lernen –Leben lernen“..

Im neuen rotarischen Jahr will Präsident Heiner Akzente setzen. Der RC Garbsen- Wunstorf werde an der Rotary Convention, einem jährlichen Welttreffen der internationalen Rotary-Gemeinschaft, teilnehmen. Diese Großveranstaltung mit 20.000 Besuchern findet in Hamburg Anfang Juni statt.

Ganz besonders freuen sich die Rotary-Mitglieder auf das erste internationale Jugendcamp, das vom 28. Juni bis 11. Juli vom RC Garbsen Wunstorf organisiert wird. 22 jugendliche Teilnehmer aus allen Staaten der Welt haben die Möglichkeit, sich für das Camp anzumelden, sagte Torsten Heiner. Die Jugendlichen werden eine Radtour entlang der Weser unternehmen. Viele Mitglieder sind zur Betreuung der Gäste eingebunden, berichtet Heiner. Die Vorbereitungen und die Initiative dazu hat der langjährige Distriktbeauftragte im Jugendausschuss Henning Ahlers übernommen.

Über den Rotary Club werden auch zwei Schülerinnen für zwölf Monate ins Ausland reisen und dort zur Schule gehen. Im Gegenzug dazu werden zwei Schülerinnen aus Argentinien und Brasilien nach Garbsen kommen. Sie sind dann bei Gasteltern in Garbsen und der Region untergebracht. hb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.