Harenberg bewahrt Ruhe und siegt – 4:1 im Duell der Aufsteiger gegen Türkay Spor / Letter mit Fehlstart
Eyüp Toprakli (Mitte, hier im Testspiel gegen den VfV Hildesheim) erzielt gegen Türkay Spor das vorentscheidende 3:1. Foto: Bode

Harenberg bewahrt Ruhe und siegt – 4:1 im Duell der Aufsteiger gegen Türkay Spor / Letter mit Fehlstart

Fußball. Im Duell der beiden Aufsteiger setzte sich der TuS Harenberg souverän mit 4:1 über den SV Türkay Spor Garbsen durch. Somit feierte der TuS im ersten Punktspiel in der neuen Liga gleich den ersten Erfolg. „Das fühlt sich natürlich super an“, sagte Trainer Bernd Biank.
Dabei fing die Begegnung aus seiner Sicht gar nicht so erfolgreich an. Denn schon nach vier Minuten ging die Mannschaft von SV-Trainer Ergin Ecir in Führung: Ilkay-Atilla Gültekin vollendete. Die Harenberger zeigten sich allerdings nicht geschockt vom Rückstand. „Wir haben die Ruhe bewahrt“, so Biank. Und das wurde in der Folge auch belohnt. Denn Nach Zuspiel vollendete Pascal Biank zum Ausgleich (9.). Damit war der Spielfluss beim SV dahin. „Wir haben den Faden verloren und uns diverse Fewhlpässe erlaubt“, sagte Trainer Ergin Ecir. Gilke war es, der sein gutes Spiel mit dem Führungstor krönte (36.).
Türkay Spor stand nach der Pause – trotz Rückstand – tief und lauerte auf Konter. TuS-Torwart Marco di Michele musste einen Schuss des SV parieren. Ansonsten blieb Türkay Spor harmlos. „Unser Ziel war es auch, die müde zu laufen“, so Biank. Entsprechend wechselte er nach einer Stunde Spielzeit Eyüp Toprakli und Kevin-Michel Rufaioglu ein, die mit ihrer Schnelligkeit für Torgefahr sorgen sollten. Der Plan ging auf, beide steuerten jeweils noch ein Tor zum 4:1-Erfolg bei.
Tore: 0:1 Ilkay-Atilla Gültekin (4.), 1:1 Pascal Biank (9.), 2:1 Marek Gilke (36.), 3:1 Eyüp Toprakli (78.), 4:1 Kevin-Michel Rufaiouglu (81.).
Bereits morgen Abend ist der TuS im Nachholspiel beim TSV Algesdorf wieder im Einsatz. Das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss nicht vor.
Einen Fehlstart in die neue Saison legte die SG Letter 05 hin. Gegen den VfR Evesen setzte es eine 0:5-Heimpackung. „Es ist bemerkenswert, wie wenig effizient wir vor dem Tor sind“, sagte Trainer Christian Kolter. Sein Team ließ zahlreiche Möglichkeiten ungenutzt. „Wir betreiben einen riesigen Aufwand, aber der Ertrag ist gleich null.“ Tore: 0:1 Caglayan Tunc (30.), 0:2, 0:3 Paskal Fichtner (38., 76.), 0:4 Burak Burak (86.), 0:5 Vito Caliandro (88.).
Zu spät hatten die Spieler des TuS Garbsen das Toreschießen bei Iraklis Hellas für sich entdeckt. Nach 0:3 kam das Team von Martin Kummer nur noch auf 2:3 heran. „Es spricht für die Moral, dass wir weiter angegriffen haben“, so Kummer, dessen Team durch Angelos Gegas die Latte traf (22.) und durch Yasin Güzelcümbüs einen Elfmeter verschoss (51.). Tore: 1:0, 2:0 Nikolaos Zervas (13., 45.), 3:0 Evangelos Papaefthimiou (82.), 3:1 Florian Zinkmann (83.), 3:2 Luca Wiesberg (90.).
Den zweiten Sieg im zweiten Spiel feierte der TSV Stelingen mit dem souveränen 4:1 beim SV Obernkirchen. „Vielleicht haben wir ein Tor zu hoch gewonnen“, sagte Kotrainer Adrian Wünschmann. Tore: 0:1 Timo Sandrock (1.), 0:2 Richard Leimann (38.), 1:2 Jeremy Baraczewski (47.), 1:3 Marvin Metzig (53.), 1:4 Leimann (70.).
Die nächsten Spiele: Der TuS Garbsen empfängt am Sonntag (15 Uhr) den SV Borussia Hannover. Zeitgleich ist der TuS Harenberg beim TuS Davenstedt gefordert. Bereits um 14 Uhr beginnt die Partie der Letteraner beim SV Ramlingen-Ehlershausen II. Das Spiel von Türkay Spor beim TSV Luthe wurde auf Donnerstag, 31. August, verlegt.

 

Bildquelle

  • Bezirksliga: Redaktion Garbsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.