Haferkamp war ein Botschafter für Garbsen: Ehrenbürger und Erfinder des Ehrenrings Garbsen ist gestorben
Der Wissenschaftler und Ehrenbürger der Stadt Garbsen, Heinz Haferkamp, ist im Alter von 86 Jahren verstorben.

Haferkamp war ein Botschafter für Garbsen: Ehrenbürger und Erfinder des Ehrenrings Garbsen ist gestorben

Garbsen Heinz Haferkamp, Ehrenbürger der Stadt Garbsen, hochdekorierter Wissenschaftler und viele Jahre für seine Stadt im Vorstand des Freundeskreis aktiv, ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Haferkamp war ein bekennender Garbsener und leistete viel für seine Stadt, in der er seit 1983 mit seiner Familie lebte und soziale Kontakte pflegte.

Eines seiner wesentlichen Verdienste ist seine Beteiligung an der Realisierung der Idee eines Universitätsstandorts in Garbsen für den gesamten Maschinenbau. Er fand Unterstützer in der Landespolitik, bei dem damaligen Bürgermeister Wolfgang Galler sowie beim Landrat des einstigen Landkreises Hannover. Gemeinsam gelang es, die Pläne für ein Produktionstechnisches Zentrum (PZH) in Garbsen salonfähig zu machen. 2004 wurde das PZH als erster Bestandteil der sechs größten Institute der Fakultät Maschinenbau in Garbsen eingeweiht. Damit war der entscheidende erste Schritt zur Etablierung der gesamten Wissenschaftseinrichtung getan. Einige Jahre später entschied sich das Land, den Campus Maschinenbau in Garbsen zu errichten, im September wird er eröffnet. Haferkamp gilt im Wissenschaftsbetrieb aber nicht nur als Mitbegründer von Forschungseinrichtungen wie dem Laserzentrum Hannover und dem Unterwassertechnikum in Garbsen. Er agierte auch als Netzwerker mit interdisziplinären Ansatz. Er brachte Maschinenbauer und Ärzte der Medizinischen Hochschule und der Tierärztlichen Hochschule zusammen: Heraus kam das Zentrum für Biomedizintechnik und zahlreiche weitere Forschungsgemeinschaften.

Der Wissenschaftler und Ehrenbürger der Stadt Garbsen, Professor Dr.-Ing. Heinz Haferkamp, ist im Alter von 86 Jahren verstorben.

Sein Engagement im Freundeskreis Garbsen, zu dessen Gründungsvorstand er im November 1996 gehörte, zielte auf die Vermittlung von Bildung und Wissenschaft ab. Noch bevor er im Jahr 2004 mit dem damaligen Bürgermeister Wolfgang Galler den Ehrenring Garbsen auslobte verlieht er bereits als Laudator seit 2001 Preise an die besten Schüler aller Garbsener Schulen. Diese Veranstaltungsreihe war bei Schulen und Eltern sehr beliebt, weil Haferkamp viel Zeit in die Bewertung jedes Preisträgers steckte. Als großer Freund von Aphorismen gab er jedem Schüler ein besonderes Zitat mit auf den Lebensweg. Der Schülerpreis wird auch heute noch vom Freundeskreis vergeben. Haferkamp schied 2017 aus dem Vorstand aus und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Ehrenring Garbsen hat sich seit 2004 als feste und hochkarätig besetzte Veranstaltung im Rathaus etabliert, strahlt weit über Garbsen hinaus und lenkt die Aufmerksamkeit auf den Wissenschaftsstandort Garbsen. Nach der ersten Ringverleihung an den weltberühmten Mediziner Professor Madjid Samii löste vor allem die Ehrung des damaligen VW-Chefs Winterkorn im Beisein von Ferdinand Piech ein großes Medienecho aus. Die 15. Ehrenringerleihung von Haferkamp erfolgte im November 2018 an den Unternehmer Wolfgang Böllhoff.

Das besondere Engagement zum Wohl der Stadt fand auch im Rathaus seinen Widerhall: Im Jahr 2009 stellte der Garbsener Rat die Weichen für die Ehrenbürgerschaft für Heinz Haferkamp. Am 30. Januar, 2010, seinem Geburtstag erfolgte die offizielle Verleihung beim Neujahrsempfang der Stadt Garbsen. Zuvor, im Jahr 2006, hatte Haferkamp die Gründung des Rotary Clubs Garbsen – Wunstorf initiiert, in dem Club ist er seit 2016 Ehrenmitglied. hb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.