Musikklasse des JKG glänzt
Die Schülerinnen Sarah Brouzi (links) und Alina Weisbach präsentieren ihre Lieder auf der Bühne. Foto: Friedberg

Musikklasse des JKG glänzt

Das Lampenfieber stieg, die Hände wurden feucht und kalt zugleich und die Gefühlen fuhren Achterbahn: Als sich  der Vorhang der Bühne in der Aula des Schulzentrums II zum jährlichen Adventskonzert des Johannes-Kepler-Gymnasiums öffnete, waren die Schüler sichtlich nervös. Insbesondere für den musikalischen Nachwuchs der Schule war das Konzert ein erster Höhepunkt. „Zum ersten Mal spielen die Schüler der Musikklasse auf einer großen Bühne“, sagte Ingrid Stoll, Musiklehrerin am JKG und Organisatorin des Konzerts.
Etwas Besonderes war auch der gemeinsame Auftritt der Chor-AG der Grundschule Havelse mit den Schülern des Gymnasiums. Zusammen präsentierten sie das bekannte Weihnachtslied „Singen wir im Schein der Kerzen“. Für viel Applaus sorgte das Duo Alina Weisbach und Sarah Brouzi. Für beide Schülerinnen ist die Leidenschaft für die Musik zum Berufsziel geworden. In der vergangenen Woche haben sie bereits ihre ersten drei Lieder in einem Tonstudio auf CD aufgenommen.
Temperament aus Lateinamerika brachten zwei Nachwuchsshowtänzer mit, die von Schüler Nikolay Isakov aus dem zwölften Jahrgang trainiert werden. „Ich tanze seit ich denken kann und möchte mein Wissen an die nachkommende Generation von Tänzern weitergeben“, sagte Isakov.
Für die Verpflegung sorgte der Elternrat: Frische Brezeln aus dem Ofen, heißer Glühwein, belegte Brötchen und süßer Kuchen rundeten das Konzert ab.
Auch wurde wieder wie schon beim Theaterstück „Die Welle“ kürzlich für den guten Zweck gesammelt. Die Idee dazu entstammt dem Stück direkt. Denn genau darum drehte sich die Handlung: Niemand soll ausgegrenzt werden. In diesem Fall sind Asylsuchende gemeint: Auch am JKG gibt es Schüler, die Flüchtlingskinder sind. Normalerweise fließt das Geld der Spenden von den Veranstaltungen in den Kauf von neuen Noten oder in die Anschaffung von Requisiten für das nächste Theaterstück. Doch alle waren sich dieses Mal schnell einig, etwas für ein besseres Miteinander beitragen zu wollen.

Beim Adventskonzert und auch dem Theaterstück „Die Welle“ konnten die JKG-Schüler die Herzen der Zuschauer in der Weise berühren, dass diese etwas spenden wollten. Bei beiden Veranstaltungen wurde für das Ökumenische Netzwerk für Flüchtlinge „Willkommen in Garbsen“ gesammelt. Rund 990 Euro kamen zusammen. Das Geld kommt unter anderem Förderprogrammen für Ehrenamtliche, die Deutschkurse anbieten wollen, zugute. Netzwerkleiter Wolfgang Grahe nahm das Geld nun entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.