Nach 26 Jahren Pause gibt es wieder ein Schützenfest
Diese Majestäten werden beim Schützenfest groß gefeiert: Vereinssportleiter Dirk Rösemeier (Zweiter von links) zeichnet Gunther Koch (von links), Sebastian Wiechers, Frank Bähre, Frauke Lorente und Torben Scholz für ihre guten Ergebnisse aus.

Nach 26 Jahren Pause gibt es wieder ein Schützenfest

Der Berenbosteler Festplatz an der Corinthstraße wird am Wochenende, 30. und 31. Juli, nach 26 Jahren Pause wieder für zwei Tage zum Dorfmittelpunkt: Erstmals seit 1990 richtet der Schützenverein Berenbostel dort mit dem ersten Bürger- und Schützenfest eine abwechslungsreiche Party für alle Einwohner und Gäste rund um ein großes Festzelt aus.
Auftakt ist am Sonnabend um 14 Uhr mit einem Familiennachmittag mit Kinderkarussell, Polizeimotorrad und dem Mitmachzirkus Circo aus Hannover. Gleichzeitig  wird es ein großes Büfett aus hausgemachten Kuchen und Torten geben.
Im Anschluss ehrt der Schützenverein im Festzelt seine Majestäten sowie den Volkskönig, bevor ab 19 Uhr der „Party-Samstag“ mit DJ Bernd im Festzelt beginnt. Für ausgelassene Stimmung sorgen zudem der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Laatzen und ein Elvis-Presley-Imitator, der den legendären „King of Rock‘n‘Roll“ optisch wie musikalisch auferstehen lässt. Der Eintritt für diesen Tanz bis in die Nacht ist frei.
Der zweite Festtag beginnt um 10 Uhr mit einem Zeltgottesdienst. Beim Mittagessen ab 11.30 Uhr gibt es Krustenbraten mit Rosmarinkartoffeln und Mischgemüse sowie Putengeschnetzeltes mit Spätzle und Butterbohnen zum Preis von 13 Euro. Anmeldungen für das Mittagessen nehmen Werner Mielke, Telefon (0 51 31) 9 18 81, und Alfred Kubocz, Telefon (01 62) 1 02 87 81 oder E-Mail kommissar2001@web.de, bis Mittwoch, 20. Juli, entgegen.
Anschließend starten die Schützen und ihre Gäste um  13 Uhr zum Schützenausmarsch durch den Ort, musikalisch begleitet vom Musikkorps Berenbostel. Dabei überbringen die Teilnehmer dem Königspaar Angelika Arend und Florian Dettmer ihre Schützenscheiben.
Zum Abschluss treten am Nachmittag die Musikmücken aus Nienburg  mit volkstümlicher Akkordeonmusik im Festzelt auf. Der Eintritt ist ebenfalls frei. Dazu gibt es ein großes Kuchen- und Tortenbüfett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.