Obentrautmarkt ist beliebt: Seelzes Innenstadt ist gefüllt – Dennoch weniger Besucher als in den letzten Jahren

Obentrautmarkt ist beliebt: Seelzes Innenstadt ist gefüllt – Dennoch weniger Besucher als in den letzten Jahren

Seelze. Wenn historische Gewände, Autos aus ferner Zeit, Zuckerwatte und ein buntes Bühnenprogramm aufeinander treffen, dann hat die HGS Seelze wieder zum traditionellen Obentrautmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag eingeladen. Während sich der Sonntag mit dicken Regenwolken und Schauern präsentierte, zeigte sich der Sonnabend in voller Pracht: Bei Sonne nutzten viele Besucher die Gelegenheit, durch die autofreie Innenstadt von Seelze zu schlendern.
Kulinarisch wurde den Besuchern eine große Auswahl an Speisen, Getränken, Cocktails und Süßwaren angeboten. „Kein Wunsch bleibt beim Obentrautmarkt offen“, stellte Besucherin Imgard Benke beim Kauf einer frischen Erdbeerbowle fest.
Auch die kleinen Besucher konnten sich über Abwechslung, Spaß und Spiel an den Ständen freuen. Zum Mitmachen animierte unter anderem das TanzCentrum Kressler mit dem Tanznachwuchs auf der Bühne. Am Stand der HAZ/NP konnten alle Fußballbegeisterten ihr Können am Kicker beweisen. Trotz vieler zufriedener Besucher zeigten sich nicht alle Aussteller zufrieden. „Leider sind weniger Besucher als in den letzten Jahren erschienen. Vielleicht müssen wir das Konzept des Marktes überdenken und neue Ideen integrieren“, so die Aussteller. Feste Tradition hingegen besitzt der Auftritt vom Ritter Obentraut und seinem Gefolge. „Das Gefolge ist vom Obentrautmarkt nicht wegzudenken“.

 

 

Der Shanty Chor Lohnde sorgt beim Obentrautmarkt für ein maritimes Flair:

 

Regionalverlagsleiter Holger Bahl, Madsack-Verkaufsleiter Maurice Lindenblatt und Bürgermeister Detlef Schallhorn (rechts)zeigen im Duell mit Klaus Hanel (links) eine gute Figur:

Bildquelle

  • 01Obentraut: Redaktion Garbsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.