Schüler arbeiten und spenden – Oberschule Berenbostel überrascht mit besonderem Projekt
Mit einer Collage aus Bildern ist die Eingangsfront der Oberschule Berenbostel verschönert worden. Finanziert wurde das Projekt mit Spenden. Foto: Bahl

Schüler arbeiten und spenden – Oberschule Berenbostel überrascht mit besonderem Projekt

Berenbostel. Normalerweise spendet und unterstützt der Freundeskreis an vielen Stellen in Garbsen soziale Projekte, diesmal war es anders. Themenkreisleiter Achim Rompa und Helmut Buschmann wurden in der Oberschule Berenbostel von der gesamten Schülerschaft freudig begrüßt. 

Die Schüler hatten bei einem sozialen Tag freiwilligen Dienst in Betrieben in Garbsen geleistet, berichtete Schulleiter Axel Dettmer. Und das haben sie offenbar sehr gut gemacht – denn die Firmen spendeten für die Arbeit immerhin 3056 Euro an die Schüler, die auf diese Summe sehr stolz sein dürfen. Dies betonte auch Helmut Buschmann, als er gemeinsam mit Rompa den Scheck entgegen nahm. Überreicht wurde er von den Schülerinnen Celina und Michelle. Dettmer berichtete von der Arbeit des Themenkreises, der seit rund drei Jahren unter dem Titel Kinderlächeln an Kindergärten und Grundschulen aktiv sei. „Wir sorgen für ein gesundes Frühstück und für ausreichend Obst an Schulen.“ Der Begriff Kinderlächeln beschreibe unsere Tätigkeit, sagte Dettmer.  Das Geld der Oberschule werde natürlich auch für soziale Projekte an Stellen eingesetzt, wo Not herrsche, sagte Themenleiter Rompa.

Auch Schulleiter Dettmer lobte den Einsatz der Schülerschaft: Sie waren unsere Botschafter für die neue Oberschule Berenbostel. Der Einsatz falle positiv auf die Schule zurück. Der Schulleiter hat sich sich gleich nach der Gründung der Oberschule Berenbostel in den Räumen der bisherigen Georg-Elser-Hauptschule und der Realschule Berenbostel für eine Verschönerung auch nach Außen eingesetzt. An der Eingangsfront ist eine großformatige Collage angebracht worden.  Kunstwerke aus Schülerhand sind hier in die Gestaltung eingeflossen. Die Gestaltung des Gebäudekomplexes solle fortgesetzt werden, um die Identifikation mit der Schule zu steigern, sagte Dettmer. Der Freundeskreis hatte sich auch an der Finanzierung der Collage im Eingangsbereich beteiligt. HB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.