Thema Sicherheit sorgt für großes Interesse – HAZ/NP-Forum findet vor gefülltem Ratssaal statt
Großer Andrang herrscht nach dem Vortrag bei den Informationsständen.

Thema Sicherheit sorgt für großes Interesse – HAZ/NP-Forum findet vor gefülltem Ratssaal statt

Garbsen. Wie kann ich mein zu Hause effektiv vor Einbrechern schützen? Mit dieser interessanten und relevanten Fragestellung hat sich das HAZ/NP Forum unter dem Thema „Sicherheitscheck – so machen Sie ihr zu Hause sicher!“ in der vergangenen Woche im Rathaussaal beschäftigt. Das Präventionsteam der Polizeidirektion Hannover und die Schutzgemeinschaft „Zuhause sicher“ haben die mehr als 170 anwesenden Teilnehmer über effektive Maßnahmen zur Erhöhung der heimischen Sicherheit aufgeklärt.

Zur Eröffnung informierte Ulrich Knappe, Leiter der Polizeidirektion in Garbsen über die aktuelle Anzahl von rund 800 Einbrüchen im Einzugsgebiet. „Die Aufklärungsquote liegt derzeit bei 30 Prozent der Fälle. In 2017 rechnen wir mit 700 Einbrüchen“, sagte er. In einem Fachvortrag informierte anschließend Kriminalhauptkommissar Michael Fritsch über die häufigste Form des Einbruchs und über Maßnahmen, die jeder Hausbesitzer selbst ergreifen kann, um die heimische Sicherheit zu erhöhen. „Angefangen bei den richtigen Fenster- und Türrahmen bis hin zum eigenen Verhalten gibt es viele Möglichkeiten, um Einbrechern das Leben schwer zu machen“, sagte Fritsch.

Dabei spielen schon Kleinigkeiten eine große Rolle: Das Ausstellen der Klingel, wenn man das Haus zum Einkauf verlässt, das Anbringen von Dauerbeleuchtung anstatt von Bewegungsmeldern am Haus oder die nachbarschaftliche Hilfe, wenn man in den Urlaub fährt. „Es gibt viele Verhaltensweisen und Hinweise, auf die Einbrecher sensibilisiert sind. Volle Briefkästen oder eine lange Zeit ohne Autos vor der Tür deuten auf eine Abwesenheit der Hauseigentümer hin“, so Fritsch. Im Anschluss an den Vortrag konnten sich die Teilnehmer bei den Mitgliedern des Netzwerks „Zuhause sicher“ individuell informieren. Eine fachliche Beratung bot ebenfalls André Wagenknecht, dessen Unternehmen ebenfalls Partner im Netzwerk „Zuhause sicher“ ist.

Ulrich Knappe, Leiter der Polizeiinspektion
Garbsen (von links), Kriminalhauptkommissar
Michael Fritsch, Madsack-Regionalverlagsleiter
Holger Bahl und Bürgermeister
Christian Grahl begrüßen die Gäste
beim HAZ/NP-Sicherheitsforum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.