TSV Havelse feiert Aufstieg in A-Junioren-Bundesliga – Letztes Ligaspiel mit 2:0 gewonnen
Freuen sich über den Aufstieg in die A-Junioren-Bundesliga: Daniel Rosenbusch (v. links), Kerstin Schneidereit, U19-Trainer Stefan Gehrke, TSV-Vorsitzender Manfred Hörnschemeyer und TSV-Manager A-Junioren Matthias Limbach.

TSV Havelse feiert Aufstieg in A-Junioren-Bundesliga – Letztes Ligaspiel mit 2:0 gewonnen

Havelse. ​Ein schöner Tag für TSV Havelse und eine Anerkennung für die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins: die A-Junioren sind in die Bundesliga aufgestiegen und haben auch ihr letztes Pflichtspiel mit 2:0 gegen die JFV Calenberger Land klar gewonnen. Zuvor gab es ein Präsent und ein großes Dankeschön an das Team und die Unterstützer vom Vereins-Vorsitzenden Manfred Hörnschemeyer und Matthias Limbach, Manager der A-Junioren. Jeder Spieler und das Trainer und Betreuerteam bekamen ein gerahmtes Teamfoto als Erinnerung. Limbach bedankte  sich nicht nur bei den Aktiven sondern auch besonders bei den Sponsoren wie zum Beispiel Globos Logistik- und Informationssysteme, der Continental Reifenmarke Viking und weiteren Mitgliedern des Wirtschaftsbeirats, darunter die Unternehmer Marco Langrehr und Friedel Klasing, denen die Jugend besonders am Herzen liegt. Limbach betonte, dass ohne diese starke Unterstützung die Arbeit und die Erfolge im Verein überhaupt nicht möglich wären.

Limbach sieht für die kommende Saison in der A-Junioren-Bundesliga, die am 12. August startet, das Team sehr gut aufgestellt. „Unsere Kaderqualität ist hoch, unser Ziel ist es, die Klasse zu halten“, sagte der Manager. Als Vorteil wird es sich erweisen, dass ein Kern des aktuellen, eingespielten Teams zusammenbleiben wird, weil viele Spieler aus dem jüngeren Jahrgang 2000 in der jetzigen Aufstiegsmannschaft sind und ein weiteres Jahr in der U19 verbleiben können.

In der A-Junioren-Bundesliga der Staffel Nord/Nordost treffen die Havelser auf Teams aus Niedersachsen, Hamburg, Bremen Berlin, Schleswig Holstein und Sachsen. Dazu gehören dann Reisen nach Berlin zum diesjährigen A-Junioren-Meister Herta BSC, zu Dynamo Dresden und zum RB Leipzig.

Im näheren Umfeld spielen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig, in Hamburg der HSV und FC St. Pauli. „Für den Verein ist es eine Herausforderung, die wir aber sportlich und logistisch gut meistern werden“, sagt Limbach. HB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.