Videowall für Spiel gegen 96 ist fertig – TSV Havelse ​freut sich auf den ersten Einsatz
Michael Meyer, Werner Hörnschemeyer, Manfred Hörnschemeyer, Lennart Pralle und Jendrik Wüstenberg haben die Videowall aufgebaut und freuen sich über den ersten Einsatz beim Spiel gegen 96. Foto: Bahl

Videowall für Spiel gegen 96 ist fertig – TSV Havelse ​freut sich auf den ersten Einsatz

Aktive TSV-Helfer: Michael Meyer (von links), Werner Hörnschemeyer, Manfred Hörnschemeyer, Lennart Pralle und Jendrik Wüstenberg haben die Videowall aufgebaut und freuen sich über den ersten Einsatz beim Spiel gegen 96. Foto: Bahl

Havelse. Es ist angerichtet: Pünktlich zum Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten Hannover 96 am Sonnabend, 14. Juli (Anstoß 18.45 Uhr) steht die neue Videowall im Wilhelm-Langrehr-Stadion zur Premiere bereit. Die letzten acht Tage hatten alle Helfer um den Vorsitzenden Manfred Hörnschemeyer herum viele Stunden auf dem Platz zugebracht. Die neue Videowall ist Anzeigetafel, aber natürlich auch für das Abspielen von Video-Spots ausgelegt. So wird es zum Start im Stadion nicht nur die Ergebnisse zu sehen geben, sondern auch den neuen Videofilm über das Regionalligateam und weitere Sponsorenspots. Der TSV Havelse eröffnet mit diesem Spiel die Saison. Tickets sind im Verkauf erhältlich, die Tageskasse öffnet Sonnabend um 17.15 Uhr. Erstmals wird der Altlas BKK Ahlmann-Pokal ausgespielt.

33.000 Euro hat die neue Anlage und damit der Einstieg in das digitale Zeitalter für den TSV gekostet. „Durch unseren persönlichen Einsatz konnten wir noch eine Menge sparen“, sagt Vereinschef Hörnschemeyer. Gesteuert wird die Video Wall von der Sprecherkabine aus per Laptop. Einige der Sponsoren sind bereits auf der Wall vertreten. Umgesetzt wurde das Projekt unter Einbeziehung des hannoverschen Fotografen und Musikvideo-Regisseurs Nikolaj Georgiew, der auch den neuen Videoclip zur Mannschaft gedreht hat. „Unsere Bemühungen gehen aber weiter, wir werden auch die Sprecherkabine noch sanieren. Es gibt neue Fenster im Herbst, außerdem soll der Aufgang erneuert werden“, sagt Hörnschemeyer. HB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.