Zentralbad in der Neuen Mitte nimmt Formen an
Gerade bei hohen Temperaturen kommt eine Abkühlung gelegen: In Garbsen-Mitte könnte ab 2019 ein Freibad stehen.Foto: pixabay

Zentralbad in der Neuen Mitte nimmt Formen an

Die Planung für das Zentralbad in der Garbsener Mitte kommt zügig voran. Bürgermeister Christian Grahl hat diese Woche bekannt gegeben, dass die Ausschreibung läuft, nachdem das Grundstück in der Neuen Mitte gekauft ist. Ende Juni sollen die Vorschläge der Architekten und Fachingenieure ausgewertet und eine Vorauswahl getroffen werden. Vergabe ist im September, Projektstart könnte bereits im November sein, sagt Grahl zum Zeitplan.
Vorgabe für die Fachleute war, das Zentralbad sowie ein Freibad zu konzipieren. Zum Hallenbad sollte dabei eine fundierte Kostenaufstellung, für das Freibad eine profunde Schätzung erstellt werden. „Der Rat hätte die Möglichkeit zu entscheiden, mit dem Bau von Hallenbad und Freibad gleichzeitig zu beginnen“, so Grahl. Beide Anlagen könnten dann 2019 fertig sein, kalkuliert er.
Vorgabe der Verwaltung zur Größenordnung des Freibades sind 800 Quadratmeter Wasserfläche. Die Aufteilung sieht ein Schwimmerbecken mit fünf 25-Meter-Bahnen, ein 400 Quadratmeter großes Nichtschwimmerbecken und einen 80 Quadratmeter großen Bereich für Kleinkinder vor. Bis zur Auftragsvergabe kann der Rat diese Dimensionen noch verändern.
Die Stadt verhandelt derzeit mit einem überregionalen Gesundheitssportanbieter, der gern in den neuen Räumlichkeiten des Zentralbades mit einem generationsübergreifenden Fitness- und Gesundheitsangebot vertreten wäre, führte Grahl aus. Eine Einigung mit diesem Anbieter hätte natürlich ebenfalls Einfluss auf die Gestaltung des Bades.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.