1055 Euro für krebskranke Kinder. Spendenwert stammt aus der Edeka-Aktion „Kleiner Bär, große Hilfe!“
Bärbel Dütemeyer (links) und Karin Raue freuen sich über die große Spendenbereit- schaft der Gehrdener. Foto: Rabenhorst

1055 Euro für krebskranke Kinder. Spendenwert stammt aus der Edeka-Aktion „Kleiner Bär, große Hilfe!“

Gehrden. Die Spendenaktion „Kleiner Bär, große Hilfe!“ im Edeka-Markt an der Schulstraße ist mit einem beachtlichen Ergebnis zu Ende gegangen. Für den Verein für krebskranke Kinder Hannover an der Medizinischen Hochschule (MHH) übergab Marktinhaberin Karin Raue 1055 Euro an Bärbel Dütemeyer.

Kuschelige Teddybären wechselten bei der Spendenaktion im März gegen einen kleinen Obolus den Besitzer, und der daraus erzielte Spendenwert wurde nun dem Verein übergeben. „Das Geld werden wir für die Anschaffung neuer Spiel- und Bastelmaterialien verwenden“, sagte die Vorsitzende des vor 33 Jahren gegründeten Vereins.

Marktinhaberin Karin Raue betonte die soziale Verantwortung ihres Unternehmens und der Gesellschaft. Besonders erfreut zeigte sie sich aber über die hohe Spendenbereitschaft der Gehrdener Bürger. „Mit so viel Geld habe ich wirklich nicht gerechnet. Der Mindestbetrag war 2 Euro. Bei 200 Bären wären 400 Euro zusammengekommen“, sagt sie.

In den an den Kassen aufgestellten Boxen seien sogar 10- und 20-Euro-Scheine gewesen. Auch die Vereinsvorsitzende war überwältigt. „Ich möchte mich ganz herzlich bei den Gehrdener Bürgern für ihre Großzügigkeit bedanken“, sagte Dütemeyer. Vor einem Jahr hatte sie das Bundesverdienstkreuz für ihr jahrzehntelanges, unermüdliches Engagement erhalten.

Bildquelle

  • Spendenaktion Edeka: Heidi Rabenhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.