Benachbarte Lions Clubs treffen sich im Zechensaal
Lions-Präsidenten unter sich (von links): Harry Thiele, Michael Gerhards, Hannelore Krage und das Präsidententeam Heyo Löbcke und Klaus Rymarczyk.

Benachbarte Lions Clubs treffen sich im Zechensaal

Vier benachbarte Lion-Clubs treffen sich im Zechensaal

Gedankenaustausch und Kennenlernen stehen beim Neujahrsempfang im Mittelpunkt

Barsinghausen. Unter dem Motto „Allein können wir nur wenig tun, gemeinsam aber so viel“ nach Helen Keller, haben sich gestern Vormittag vier benachbarte Lion-Clubs im Zechensaal getroffen. Der LC „Deister“ Calenberger hat als Gastgeber die LC Garben, Neustadt und Steinhuder Meer/Wunstorf, zu einem Gedankenaustausch in das historische Ambiente der 1957 stillgelegten Zeche eingeladen, damit die sich seit einiger Zeit miteinander verbundenen Clubs noch besser kennenlernen, „Unser Lions Club besteht erst seit fünf Jahren. An den gemeinsamen Neujahrsveranstaltungen nehmen wir zum zweiten Mal teil. Umso mehr freuen wir uns, dass Sie uns das Vertrauen ausgesprochen haben und wir bereits die Gestaltung des gemeinsamen Treffens übernehmen durften“, sagte die amtierende Präsidentin Hannelore Krage.

120 Gäste treffen sich zum Gedankenaustausch.

Quelle: Heidi Rabenhorst

120 Gäste treffen sich zum Gedankenaustausch.

Patenclub und Mitinitiator der Gründung des LC „Deister“ Calenberger Land ist der 1963 gegründete LC Steinhuder Meer mit seinem Präsidenten Michael Gerhards. Dieser veranstaltet neben seiner Haupt-Activity „Wunstorf isst Matjes“ mit dem 1987 gegründeten LC Neustadt am Rübenberge mit den beiden Präsidenten Heyo Löbcke und Klaus Rymarczyk jährlich einen Basar in den Räumen der Sparkasse Wunstorf. Der LC Neustadt am Rübenberge war dann seinerseits 2003 Patenclub des LC Garbsen mit seinem Präsidenten Harry Thiele, „Diese beiden Clubs, und hier schließt sich der Kreis wieder, arbeiten eng mit uns bei der Herausgabe ihrer jeweiligen Adventskalender zusammen“, berichtete Krage.

Das alles sei Grund genug, um sich zum Jahresbeginn einmal außerhalb der Clubarbeit zu treffen und selbstverständlich auf eigene Kosten und nicht aus Clubmitteln, miteinander zu feiern. „Unsere Freundschaft ist und wird die notwendige Grundlage geben, um nach außen erfolgreich im Sinne von Lions zu wirken, um dort zu helfen, wo Hilfe nötig ist“, rief Krage den Gästen zu. Nach den Grußworten der jeweiligen Präsidenten folgte ein Konzert der AkkordArbeiter mit Anja Röhler (Klavier/Mezzosopran), Klaus Heinisch und Martin Windler (Tenor), Jörg Homeier (Bariton) und Heiner Koller (Bass). Danach kamen die Gäste bei einem gemütlichen Beisammensein mit einem lionistisch-bergmännischen Imbiss ins Gespräch.

 

Bildquelle

  • Lions Club Neujahrsempfang2: Heidi Rabenhorst
  • Lions Club Neujahrsempfang1: Heidi Rabenhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.