„DRK-Ortsverein ist ein wichtiger Bestandteil der Stadt“. Vize-Bürgermeister Meinecke lobt Engagement / Mitgliederzahl steigt auf knapp 500 / Susanne Specka folgt im Vorstand auf Manfred Berndroth
Zahlreiche Mitglieder werden für langjährige Treue ausgezeichnet. Foto: Rabenhorst

„DRK-Ortsverein ist ein wichtiger Bestandteil der Stadt“. Vize-Bürgermeister Meinecke lobt Engagement / Mitgliederzahl steigt auf knapp 500 / Susanne Specka folgt im Vorstand auf Manfred Berndroth

Gehrden. Es geht gemeinhin gemütlich zu bei der Jahresversammlung des DRK-Ortsvereins Gehrden. Bei dem Mitgliedertreffen im Bürgersaal ist immer auch Zeit für Kaffee und Kuchen sowie für Tischgespräche – natürlich im Rahmen der Tagesordnung der Sitzung. Und so sprach die Vorsitzende Andrea Nitsch trotz der gemütlichen Stimmung von einem „ereignisreichen Jahr“.

„Wir haben wieder eine ganze Menge geschafft“, sagte Nitsch. Als Schwerpunkte nannte sie die soziale Arbeit, Besuchsdienste, Kleiderkammer, Angebote für Senioren im Vierständerhaus sowie Fahrten. Zu den vier Blutspendeterminen kamen 499 Männer und Frauen, davon 47 Erstspender.

Mehr Mitglieder

Auch hinsichtlich der Mitgliederzahlentwicklung sehe es gut aus, freute sich die Vorsitzende: „Die Zahl von 466 ist auf knapp 500 angestiegen.“ Positives zu berichten wusste Nitsch zudem über die Kleiderkammer mit den 17 ehrenamtlichen Helferinnen, die auch aus Redderse, Leveste, Everloh und Northen kommen. „Sie haben im vergangenen Jahre viermal im Monat in 118 Stunden insgesamt 923 Kunden versorgt, davon rund 206 mit einem Bezugsschein der Stadt“, bilanzierte Nitsch. Für einen kleinen Betrag werden gut erhaltene Kleidungsstücke abgegeben. Personen mit einem Berechtigungsausweis vom Sozialamt der Stadt erhalten die Ware kostenfrei. „Die Einnahmen werden für soziale Projekte verwendet“, fügte Nitsch hinzu.

Lob gab es auch von anderer Seite. Das soziale und gesellschaftliche Engagement des DRK-Ortsvereins Gehrden sei für die Stadt von großer Bedeutung, sagte der 1. stellvertretende Bürgermeister Heinrich Meinecke. Vor allem im Seniorenbereich leiste das DRK vorbildliche Arbeit. „Sie alle nehmen soziale und humanitäre Aufgaben wahr. Dazu zählen unter anderem die federführende Betreuung der Seniorenbegegnungsstätte und die Blutspendetermine“, sagte Meinecke.

Worte, die die Vorsitzende Nitsch gerne hörte. Sie wird künftig eine neue Vorstandskollegin an ihrer Seite haben. Schriftführer Manfred Berndroth hat sein Amt nach elf Jahren niedergelegt. Seine Nachfolgerin ist Susanne Specka.

Natürlich gab es auch Ehrungen langgedienter Mitglieder. Margarete Mock vom DRK-Präsidium zeichnet Ilse Knölke und Ilse Meyer für 50-jährige Mitgliedschaft aus. Ebenfalls seit 50 Jahren dabei ist Renate Weiß. Seit 40 Jahren halten Fred Gummelt, Klaus Kronenberg, Günther Lechte, Irmgard Nasemann, Gerhard Neuhäuser, Christa Schächl und Ingetraut Kruckenberg dem Ortsverein die Treue. Eva Borgmann und Ingeborg Borbe sind seit 25 Jahren dabei. Heidrun Lindecke, Jutta Beier und Evelyn Meinecke wurden für besonderes Engagement ausgezeichnet.

Bereits vor sieben Jahrzehnten ist Marlene Garben in den Ortsverein des DRK Gehrden eingetreten. Seit 60 Jahren dabei ist Ruth Klingelhöfer. Beide waren wegen ihres hohen Alters nicht bei der Versammlung.

 

Quelle: Heidi Rabenhorst

 

Bildquelle

  • DRK neue Schriftführerin: Heidi Rabenhorst
  • DRK Ehrung langjähriger Mitglieder: Heidi Rabenhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.