Funino-Tore für den Jugendbereich des SV Northen-Lenthe. Nachwuchskicker bedanken sich mit großer Spielfreude
Jürgen Scholz (links) übergibt zwei Minitore an Carsten Vorbrodt. Foto: Privat

Funino-Tore für den Jugendbereich des SV Northen-Lenthe. Nachwuchskicker bedanken sich mit großer Spielfreude

Northen. Seit längerem verfolgt der SV Northen-Lenthe bei den kleinsten Fußballspielern und -spielerinnen den Funino-Ansatz. Funino ist eine Trainingsmethode für Kinder von sechs bis zehn Jahren, die die Denk- und Spielweise des „Streetsoccers“ berücksichtigt, erklärt Jugendleiter Carsten Vorbrodt. Dabei handele es sich um ein „ideales Werkzeug, um die technischen, taktischen, körperlichen und kognitiven Fähigkeiten zu entwickeln“. Das Spiel auf vier Tore im Drei-gegen-Drei-Spielermodus biete viele Lösungsmöglichkeiten und die Spieler könnten ihre Kreativität frei entfalten.

„Dank unseres neuen Partners, Jürgen Scholz, können wir nun auch auf vier Tore spielen“, verrät Vorbrot. Jürgen Scholz habe sich von der Spielform Funino überzeugen lassen und dem Jugendbereich entsprechende „Minitore Funtoplay“ gespendet.

Der Jugendleiter und Trainer der 2. F-Jugend, freut sich über die Unterstützung des neuen Partners und bedankt sich herzlich für die Spende. Die Kinder waren begeistert und haben sich auf ihre Weise bedankt – mit vielen Toren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.