Lob für Chef der Weetzener Musiker. 200 Besucher erleben Konzert „Winterzauber“
Bürgermeisterin Stephanie Harms zeichnet René Geller mit der Ehrennadel in Goldgelb und Urkunde aus. Foto: Rabenhorst

Lob für Chef der Weetzener Musiker. 200 Besucher erleben Konzert „Winterzauber“

Weetzen. Es war eine Überraschung für den musikalischen Leiter und Vorsitzenden der Musikvereinigung Weetzen, René Geller. Beim Weihnachtskonzert zeichnete ihn Bürgermeisterin Stephanie Harms mit der Ehrennadel in Gelbgold aus. „Seit vielen Jahren engagieren Sie sich für die Musikvereinigung Weetzen“, sagte Harms zu Geller. „Dieses Engagement stand stets im Mittelpunkt Ihres Denkens und Handelns. Die Musikvereinigung ist aus unserem kulturellen Leben nicht mehr wegzudenken.“

Geller, der bereits als Zehnjähriger in die Musikvereinigung eintrat, gründete zwei Nachwuchsbands und eine Jugendband. Zeitweise leitete er sogar vier Bands gleichzeitig, was einen enormen Zeit- und Kraftaufwand bedeute, wie Harms sagte. Er sei das Herzstück der Musikvereinigung und wisse seine Musiker immer wieder aufs Neue zu begeistern. „Vor allem aber schaffen Sie es, sowohl junge Menschen an die Musik heranzuführen als auch älteren Menschen das Musizieren wieder schmackhaft zu machen“, sagte die Bürgermeisterin in ihrer Laudatio.

Mit ihrem Konzert unter dem Motto „Winterzauber“ läutete die Musikvereinigung am Freitag die letzten Tage der Vorweihnachtszeit ein. Schon eine halbe Stunde vor Konzertbeginn waren in der Versöhnungskirche alle Plätze besetzt. Mit ihren Formationen Music unlimited und der Blue Moon Band präsentierte sich die Musikvereinigung als großes, imposantes und kraftvolles Orchester. Gespielt wurde ein Mix aus Weihnachtsliedern und klassischen Werken. Der Verein blieb sich seiner Mischung aus Swing, Pop und lateinamerikanischen Rhythmen treu. 25 Stücke standen auf dem Programm, das Dagmar Ihmels moderierte. Zu den Höhepunkten gehörte das Lied „Feliz Navidad“, mit dem die Musiker den Zuhörern fröhliche Weihnachten auf Spanisch wünschten. Stimmgewaltig unterstützt wurde das Orchester von Kim Bäte unter anderem bei „Feeling Good“ und „Indiferencia“.

Quelle: Heidi Rabenhorst

Bildquelle

  • Winterzauber 2017-3: Heidi Rabenhorst
  • Winterzauber 2017-8: Heidi Rabenhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.