Projekt 365 hilft seit sieben Jahren. Ehrenamtliche legen Pause ein
Scheckübergabe (von links): Miriam und Bärbel Borowsky, Bärbel Dütemeyer, Thorsten Ahrens, Ute Meffert, Heike Pietzko und Elke Opacki. Foto: Privat

Projekt 365 hilft seit sieben Jahren. Ehrenamtliche legen Pause ein

Gehrden. Geld für einen neuen Kindergarten in Namibia, finanzielle Unterstützung für die Gehrdener Tafel und den Kinderzirkus Salto, Beitrag zur Anschaffung einer Schwimmbeckeneinstiegshilfe für Behinderte im Delfi-Bad, eine Spende für den Hospizdienst Aufgefangen, für die ökumenische Essensausgabe des Caritasverbandes am Leibnitz Ufer Hannover und die Deistersterne in Gehrden/ Barsinghausen – seit nunmehr sieben Jahren hilft der Gehrdener Verein Projekt 365.

Im vergangenen Jahr haben die acht Vereinsmitglieder für den Verein für krebskranke Kinder Hannover an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gesammelt. Den symbolischen Scheck in Höhe von 3333,33 Euro überreichten sie jetzt an die Vorsitzende Bärbel Dütemeyer. „Dieses Geld soll helfen, Zimmer neu zu gestalten, damit Eltern bei ihrem kranken Kind bleiben und auch übernachten können, wenn die Therapien laufen“, freute sich Dütemeyer bei der Scheckübergabe im Gehrdener Jugendpavillon.

Die stattliche Summe setzt sich aus dem Erlös vom Kuchen- und Kaffeeverkauf bei der Frauenmesse und der vorweihnachtlichen Hobbyausstellung in der Festhalle sowie einer großzügigen Spende der PSD Bank und einer beachtlichen Privatspende der Gehrdener Familie Hermanowski zusammen, die bei ihrer Geburtstagsfeier auf Geschenke verzichtet hatte und stattdessen Geld im Projektschweinchen gesammelt hatte.

Der Verein Projekt 365 organisierte Jahr für Jahr verschiedene Verkaufsaktionen, um mit den Erlösen jeweils ein Vorhaben zu unterstützen. Nun legt der Verein eine einjährige Pause ein, weil die Mitglieder neue beruflichen Aufgaben erhalten haben. „Im Namen meiner Mitstreiter möchte ich mich für die sieben interessanten, kommunikativen und freundlichen Jahre bedanken. Ein großes Dankeschön gilt außerdem den Torten- und Kuchenbäckern sowie allen anderen fleißigen Helfern“, sagte Vereinsvorsitzende Miriam Borowsky. Sie hätten einen großen Strauß an Spenden zur Unterstützung an viele Vereine und Organisationen weitergeben können. „Wir haben uns jedes Mal mit den Empfängern gefreut“, fügte sie hinzu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.