Schützenkapelle brilliert beim Jubiläumsadventskonzert

Schützenkapelle brilliert beim Jubiläumsadventskonzert

Schützen Jubiläumskonzert Solo3Cheerleader-Gruppe und Schützenkapelle harmonieren

Ausverkaufte Festhalle beim 50. Adventskonzert

Gehrden. Das Musikkorps der Schützengesellschaft Ottomar von Reden unter der Leitung von Olaf Nitsch hat bei seinem 50. Adventskonzert mit einem abwechslungsreichen Programm aus den vergangenen Jahrzehnten begeistert. Die Festhalle Am Castrum war mit 300 Zuhörern bis auf den letzten Platz besetzt.

Mit dem bekannten Lied „O du Fröhliche“ stimmten die Musiker das Publikum auf Weihnachten ein. Nach dem Marsch „Musikantentreff“ von Hermannsdörfer und dem Konzertwalzer „Über den Wellen“ von Juventino Rosas ging es mit dem Swing Fox „Happy Luxemburg“ von James Last weiter. Nach dem „Dankeschön Bert Kämpfert“ von Vlad Kabec folgte das „Heal the World“ von Michael Jackson. Zum bunten Musikreigen gehörten außerdem Melodien aus dem Musical „Joseph and the Amazing Technicolor Dreamcoat“ von Andrew Lloyd Webber. Mit dem Marsch-Potpourri „Instant Concert“ entließen die Musiker das Publikum in die Pause.

Viel Applaus erhielt die Kapelle im Anschluss für den von der Cheerleader-Gruppe „Die Brilliants“ begleiteten Marsch „Blond an Swedish“. Die jungen Damen gehören dem ersten Hannoverschen Cheerleader-Verein an und haben schon zahlreiche Titel gewonnen: Niedersächsische Landesmeister, Deutscher Meister, Vize-Europameister und Vierter der diesjährigen Weltmeisterschaft. Der Kontakt kam über Carla Peppermüller zustande. Sie ist sowohl Mitglied bei den Brilliants als auch in der Schützenkapelle. Dort spielt sie Flöte. Ein weiterer Höhepunkt: Mit einem Trompetensolo ließ Torben Triefenbach bei „Lilli Marleen“ aufhorchen. Die Musiker bedankten sich für den Applaus bei ihren Fans mit der Polka „Böhmischer Traum“ und dem „Fliegermarsch“.

Die Moderation hatte wie in den vergangenen Jahren erneut Dieter Mahlert übernommen. Der Gehrdener führte launig durch das zweistündige Konzertprogramm

Bildquelle

  • Schützen Jubiläumskonzert1: Heidi Rabenhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.