Stimmungsvolles Adventskonzert in der Festhalle am Castrum. Musikschulkinder stimmen auf Weihnachten ein
Die Sternenkinder sind mit drei und vier Jahren die jüngsten Darsteller. Foto: Rabenhorst

Stimmungsvolles Adventskonzert in der Festhalle am Castrum. Musikschulkinder stimmen auf Weihnachten ein

Gehrden. 70 Jungen und Mädchen der Calenberger Musikschule haben am Sonnabendnachmittag rund 230 Besucher in der voll besetzten Festhalle am Castrum auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Im Adventskonzert für Augen und Ohren ab drei Jahren unter dem Motto „Wichtel und Sternenkinder schauen zu den Sternen“ sangen, tanzten und musizierten sich die Grundbereichsgruppen von Isabel Pritsch und das Schulorchester der Grundschule am Langen Feld in die Herzen der zahlreich erschienenen Mamas, Papas, Opas, Omas, Onkels und Tanten sowie Geschwistern.

Das Orchester der Grundschule Am Langen Feld eröffnete das einstündige Konzert mit bekannten Melodien wie „Alle Jahre wieder“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Danach erfreuten die vier und fünf Jahre alten Wichtel unter anderem mit „Jeder macht sich nun bereit“ und die fünf- und sechsjährigen Lichtkinder mit „Na bahia tem“ und „Wir werden immer größer“ die Gäste.

Keinerlei Aufregung war den jüngsten Darstellern anzumerken. Mit Bravour meisterten die Sternenkinder im Alter von drei und vier Jahren ihren ersten Auftritt auf der Bühne vor großem Publikum. Laut und kräftig erklangen Lieder wie „Lasst uns miteinander“ und „Wir Sterne von der Milchstraße“.

Viel Beifall gab es danach für die Solisten Leon Bühmann (8) am Akkordeon und Jakob Wiechel (7) an der Trompete. Auch das Blasorchester „Brasskids“  unter der Leitung von Olaf Nitsch und die „Blackwood Players“ unter der Regie von  Christiane Roth sowie Janina Koeppen am Klavier wurden für ihre Beiträge mit starkem Applaus bedacht.

Zum Abschluss sangen alle zusammen das Lied „Dicke rote Kerzen“. Mit nicht enden wollenden Applaus verabschiedete das Publikum die Nachwuchsmusiker.

Quelle: Heidi Rabenhorst

Bildquelle

  • Konzert4: Heidi Rabenhorst
  • Konzert1: Heidi Rabenhorst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.