Ein Abenteuer als Sport verpackt
Zeigt wie es geht: Regina Marunde (rechts) fährt ein schwieriges Teilstück bei einem Fahrtechnikseminar. Die Vereinsmitglieder Wiebke Binder (von links), Britta Riedmiller, Ute Feldmann, Bettina Tarrach und Elisabeth Kusche schauen gebnau hin. Foto: Peter Schulz

Ein Abenteuer als Sport verpackt

Die Frauen vom Verein ATBienen sind sich einig: Mountainbikefahren kann schnell zum Rausch werden

Hannover. „Bergab ist es wie im Videospiel“, sagt Wiebke Hentschel über das Mountainbiken. Manchmal fliegen die Bäume und Büsche rechts und links nur so vorbei, Mountainbikefahren kann dann schnell zum Rausch werden. Die Hannoveranerin ist leidenschaftliche Radsportlerin und dabei stets lieber im Gelände als auf der Straße unterwegs. „Beim Mountainbiken bietet die Landschaft die Herausforderung, nicht der Tacho“, sagt Hentschel, „das ist Abenteuer als Sport verpackt“.
Diese Begeisterung wollte Wiebke Hentschel mit anderen Frauen teilen und gründete 2009 den Verein ATBienen als ersten Mountainbike- und Radsportverein für Frauen in Hannover.
„Miteinander und voneinander lernen“ lautet das Motto des mittlerweile auf 55 Mitglieder angewachsenen Vereins. Zweimal wöchentlich wird sich entweder zum Mountainbiken oder Laufen getroffen. „Den Lauftermin haben wir eingeführt, weil das Wetter so schlecht war, dass wir die Räder nicht nutzen konnten“, erklärt Hentschel. Jeden Sonnabend sind die ATBienen im Umland unterwegs. Beim Mountainbiken werden die üblichen Ziele Benther sowie Gehrdener Berg und der Deister genutzt. „Wir machen Touren und üben an verschiedenen Stellen, wie man beispielsweise schwierige Bergabpassagen ohne Sturz bewältigen kann“, sagt Heike Müller-Schulz, Mitbegründerin des Vereins. „Unser Angebot richtet sich an alle Frauen, die Lust aufs Mountainbiken haben. Wir sind eine sehr gemischte Gruppe“, sagt Müller-Schulz. Einsteigerinnen die sich ausprobieren möchten, können am ersten Sonnabend im Monat an der Schnupperausfahrt teilnehmen; ein Leihrad steht zur Verfügung. Der erste Sonntag ist für die gemeinsame Ausfahrt mit Männern reserviert. Zudem veranstalten die ATBienen viermal jährlich Fahrtechnik-Seminare für Einsteigerinnen und Fortgeschrittene zur Schulung der Fahrsicherheit und Fahrtechnik. Hier dürfen nicht nur Vereinsmitglieder mitfahren, sondern das Angebot richtet sich auch an  andere interessierte Frauen.
Auch Reparaturkurse stehen auf dem Programm. Den Mitgliedern wird nicht nur die Fahrtechnik vermittelt, sondern auch die Fahrradtechnik. „Wir zeigen, wie man sein Sportgerät richtig pflegt, wie man es reparieren kann und wie es funktioniert“, erklärt Hentschel.
Seit 2015 organisieren die ATBienen Trainingsausfahrten mit dem Rennrad ins Umland von Hannover für alle rennradbegeisterten Frauen. Die Ausfahrten werden so gestaltet, dass auch weniger Geübte mitkommen, Spaß dabei haben und ihre Kondition verbessern können.

hms/ck

Das ist der Verein ATBienen Hannover

Die ATBienen wurden 2009 gegründet. Der Name des Vereins ist an das hannoversche Bikesportgeschäft ATB angelehnt, welches in Zusammenarbeit mit der Firma Cube Bike bei der Gründung und der Anschaffung von Vereintrikots Unterstützung geleistet hat. Derzeit gibt es 55 Mitglieder. Die Mitgliedschaft kostet pro Jahr 36 Euro (pauschal)
Trainingszeiten:
– Biken: jeden Samstag 11 Uhr, Treffpunkt Geibelstraße 105; Umfang: je nach Wetterlage, etwa 3 bis 5 Stunden.
– Laufen: jeden Mittwoch 19 Uhr, Treffpunkt Geibelstraße 105; Umfang: eine Maschseerunde
– Biken mit Männern: jeden ersten Sonntag im Monat. Nächster Termin Sonntag, 8. Mai, um 11 Uhr,Treffpunkt Geibelstraße 105
Weitere Infos zu den Fahrtechnik-Seminaren für Einsteigerinnen und Fortgeschrittene gibt es auf der Homepage unter
❱❱ www.atbienen.de
Weiteren Fragen beantwortet Heike Müller-Schulz unter
❱❱ Telefon (0511) 47 37 68 60

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.