Alice Moser hat die Fäden in der Hand
Gruppenbild mit Dame: Michael Lohmann (von links), Nils Meyer, Dr. Benedikt Poensgen, Alice Moser, Harald Härke und Hans Christian Nolte präsentieren das neue UNESCO City of Music-Logo der Stadt Hannover. Foto: cle

Alice Moser hat die Fäden in der Hand

Stadt präsentiert neue City of Music-Koordinatorin

Alice Moser hat die Fäden in der Hand: Seit Anfang Dezember ist die 42-jährige Hannoveranerin als Koordinatorin für die verschiedenen Aktivitäten der Musikschaffenden in Hannnover  verantwortlich. „Alice Moser wird künftig die Inhalte bündeln, abstimmen und die hannoversche Musikszene im Sinne von Unesco City of Music Hannover voranbringen“, fasste Kulturdezernent Harald Härke am vergangenen Mittwoch den Aufgabenbereich seiner neuen Mitarbeiterin zusammen.

Vor ziemlich genau einem Jahr – im Dezember 2014 – erhielt Hannover den begehrten Titel „Unesco City of Music“. Inzwischen ist Hannover im weltweiten Netzwerk der Titelträger angekommen. Im ersten Jahr sind bereits Projekte internationaler Zusammenarbeit entwickelt und umgesetzt worden.

Alice Moser mit dem neuen City of Music-Logo. Foto: cle

Alice Moser mit dem neuen City of Music-Logo. Foto: cle

„Hannover hat musikalisch viel zu bieten“, sagt Härke. „Wir haben eine lebendige Musikszene, die offen für neue Projekte ist und Talent und Ideen mitbringt. Ich bin mir sicher, dass wir den Titel Unesco City of Music mit Stolz und sehr lebendig vertreten werden und den Musikstandort Hannover weiter ausbauen“, so der Kulturdezernent. Dazu soll auch das neue Logo beitragen, das ebenfalls am Mittwoch im Rathaus seine offizielle Premiere feierte.

„Wir wollen weiter in der Champions League der Cities of Music spielen“, betont Kulturdezernent Harald Härke und legt damit auch die Richtung für seine Koordinatorin Moser fest. Dazu sollen vor allem die Kontakte in den 18 anderen Cities of Music, darunter unter anderem Liverpool, Kingston und Kinshasa genutzt werden.

International gab es bereits Kooperationen, etwa mit Glasgow, Sevilla und Bologna – Bands aus diesen Städten präsentierten sich beim Maschseefest oder auch beim Weltmusikfestival Masala.
Hannover Concerts-Geschäftsführer  Michael Lohmann schwärmt: „Das ist eine hervorragende Chance, außerhalb des normalen Tourneebetriebs für Hannover neue Künstler zu entdecken und neue Musikprogramme zu erstellen“. Er nannte als Beispiel die Verbindungen nach Glasgow und den Kontakt zu international bekannten Musikern wie Amy Macdonald.
„Die Unesco hat einen unglaublichen Ruf, der Treiber der Marke Hannover sein kann“, freut sich Hans Christian Nolte von der HMTG, der hannoverschen Stadtwerbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.