Beim Urlaubs-Fotowettbewerb gibt es drei Gewinner
Bobo Weinzierl (außen links) vom GOP, Fotograf Frank Wilde (außen rechts) und Redaktionschefin Heike Schmidt (2. von rechts) gratulieren den Gewinnern des Fotowettbewerbs Foto: Frost

Beim Urlaubs-Fotowettbewerb gibt es drei Gewinner

Eigentlich wollten wir nur einen Preis vergeben. Da uns aber so viele schöne Bilder erreicht haben, haben wir, Pressefotograf Frank Wilde, GOP-Marketingchef Bobo Weinzierl und „hallo wochenende“-Redaktionschefin Heike Schmidt, drei erste Plätze gekürt. Die Erwachsenen können sich über Karten für die reguläre GOP-Show freuen, die Kinder lädt das GOP zum Weihnachtsmusical „Pinocchio“ ein.

Das Gewinnerfoto von Stefanie Boucheloukh zeigt ihre Töchter Zohra (6) und Louisa (2).

Das Gewinnerfoto von Stefanie Boucheloukh zeigt ihre Töchter Zohra (6) und Louisa (2).

Es war das pure Staunen. Familie Boucheloukh war gerade in der Türkei angekommen, die Mädchen zum Strand gestürmt. Dann sahen sie das Meer. Stoppten und fassten sich an den Händen. „Schnell, jetzt ganz schnell und ganz leise“, dachte ihre Mutter Stefanie, fummelte nach ihrem Handy und drückte ab. Es ist das Gewinnerfoto unseres Wettbewerbs. Und wenn man Zohra heute fragt, was das Schönste am Urlaub war? „Das Baden im Meer!“

Ihre Tante Joyce hat Hannah mit dem Delfin fotografiert, eingeschickt hat es Elke Kley.

Ihre Tante Joyce hat Hannah mit dem Delfin fotografiert, eingeschickt hat es Elke Kley.

Einen ebenso magischen Moment erlebte auch Hannah Kley do Amaral, die dank ihrer Tante Joyce mit einem Delfin schwimmen durfte: „Er war riesig! Viel größer als ich.“ Und er war kitzelig. Am Bauch. „Da ist er gesprungen.“ Ihre Tante hatte sie nach Portugal, wo sie lebt, eingeladen. Hingeflogen ist Hannah ganz allein – und verlebte unvergessliche Tage.

Unvergesslich war auch der Blick über den Gardasee, den Amera Nassar und Christian Furchert bei einer Wanderung genießen konnten. Sie waren zehn Tage in Italien unterwegs und schickten uns ein Bild von dem „schönsten Wanderweg Europas“, wie Amera Nassar heute findet. Eigentlich ist sie gar keine Wanderin, aber dieser Weg war grandios: „Man hat einen ständigen Blick auf den Gardasee.“

Christian Furchert und  Amera Nassar waren in  Sentiero del Ventrar.

Christian Furchert und
Amera Nassar waren in
Sentiero del Ventrar.

Wir möchten uns an dieser Stelle für alle Einsendungen bedanken! Mehr Fotos finden Sie auf unserer Bildergalerie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.