Ich habe einen Traum von der Cricket-WM
Rishi Pilla, Kapitän der Deutschen Cricket-Nationalmannschaft (vorne). Foto: r

Ich habe einen Traum von der Cricket-WM

Brian Mantle, Geschäftsführer des Deutschen Cricket Bundes, träumt von einem Sieg gegen England

Brian Mantle

Brian Mantle ist Geschäftsführer des Deutschen Cricket Bundes

Als ich vor zwanzig Jahren von England nach Deutschland gezogen bin, hatte ich nicht im Traum daran gedacht, dass es in Deutschland meinen Lieblingssport gibt. Aber ich wurde überrascht: Cricket gab es doch und es wurde damals von etlichen Mannschaften im ganzen Land gespielt, normalerweise von Einwanderern aus Indien, Pakistan und England, wo Cricket Volkssport ist.

Damals war mein Traum, Cricket noch mehr zu etablieren – es zu einem Volkssport werden zu lassen. Ganz langsam stieg seit damals die Bekanntheit dieses Sportes. Und seit mehr als einem Jahr erfahren wir einen unglaublichen Boom in unserer Sportart. Fast 100.000 Flüchtlinge aus Afghanistan und Pakistan sind in dieser Zeit nach Deutschland gekommen und haben Cricket mitgebracht. Beim Deutschen Cricket Bund (DCB) haben wir ein Wachstum von fast 40 Prozent in 2016 erfahren und erwarten ähnliches für die nächsten Jahre.

Aber was ist Cricket? Alle Deutschen haben davon gehört aber nur wenige können damit etwas anfangen. Und wenn ich sage, dass Cricket die zweitgrößte Sportart der Welt ist und von fast so vielen Menschen gespielt wird wie Fußball, dann sind die meisten überrascht. Cricket ist eine Schlagsportart aus meinem Heimatland England. Wenn dort im Sommer kein Fußball gespielt wird, wird Cricket gespielt. Vor mehr als einem Jahrhundert haben die Engländer diesen Sport in der Welt verbreitet, überwiegend in den alten Kolonien wie Indien, Australien oder Südafrika. Jetzt sind es Leute aus diesen Ländern, die Cricket nach Deutschland bringen und mir damit helfen, meinen Traum doch noch zu realisieren.

Cricket gibt es inzwischen überall in Deutschland. Beim DCB haben wir über 100 Vereine und 270 Mannschaften. Cricket wird in jeder Großstadt gespielt.
Und auch unsere Nationalmannschaft war in den vergangenen sehr Jahren erfolgreich. Von den letzten 14 Länderspielen haben wir 13 gewonnen und im Sommer sind wir als Turniersieger in die europäische erste Liga aufgestiegen.

Wenn wir bei dem nächsten Turnier im Juni in Holland erfolgreich sind, und das erwarten wir, dann steigen wir in die „Welt Cricketliga“ auf und spielen gegen Länder von anderen Kontinenten. Das ist der erste Schritt in Richtung Weltmeisterschaft. Momentan liegen wir auf Platz 32 in der Weltrangliste und nur die ersten 16 Länder qualifizieren sich für die WM. Eine WM-Teilnahme zum jetzigen Zeitpunkt ist also eher unrealistisch für Deutschland, aber in einigen Jahren werden wir  – da bin ich mir sicher – eine stärkere Mannschaft haben. Unsere Jugendarbeit produziert jetzt schon regelmäßige Talente und zusammen mit unseren neuen Mitbürgern, die mittelfristig eine deutsche Staatsbürgerschaft bekommen könnten, haben wir große Hoffnungen auf eine erfolgreiche Zukunft. Und wenn Cricket in den nächsten Jahren so wächst wie jetzt, dann wäre eine Teilnahme bei der Weltmeisterschaft 2027 realistisch. Und wenn dann Deutschland im Finale England schlägt – das wäre (m)ein Traum.

Mehr Infos zum Deutschen Cricket Bund gibt es auf der Website des Vereins.


Lesen Sie weitere Träume von Hannovers Prominenten auf unseren Themenseiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.